Kunden besonders über Lebensversicherungen verärgert

Versicherungen von Martin Thaler

Die Zahl der bei der Finanzaufsicht BaFin eingegangenen Beschwerden ist im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Besonders Verspätungen bei Prüfungen und Auszahlungen sorgten bei den Kunden für Ärger.

BaFin Liegenschaft in Frankfurt am Main

BaFin Liegenschaft in Frankfurt am Main © Kai Hartmann Photography / BaFin

Die Zahl der Fälle, in denen sich Versicherte über ihre Versicherer beschwert haben, ist im vergangenen Jahr leicht angestiegen. Die deutsche Finanzaufsicht BaFin bearbeitete im vergangenen Jahr insgesamt 7.985 Beschwerden von Versicherungskunden – das waren 142 mehr als noch im Vorjahr, wie eine BaFin-Sprecherin gegenüber der Deutschen Presse Agentur erklärte.  

Die meisten Beschwerden betrafen dabei Lebensversicherungen (1.817 Fälle). Auch KfZ- (1.533) sowie die Krankenversicherung (1.335) sorgten vermehrt für Ärger. Häufigster Beschwerdegrund waren dabei spartenübergreifend Verzögerungen bei der Prüfung des Versicherungsfalls sowie bei der Auszahlung der Versicherungsleistung.   Anlass für Streit bot darüber hinaus die Frage, welche Schäden der Deckungsschutz beinhaltet sowie die Ablaufleistungen von Lebensversicherungen.  

Die BaFin erklärte, dass sie keine Maßnahmen gegen die Versicherungen durchsetzen musste. „Vielmehr korrigierten die betroffenen Versicherungsunternehmen von sich aus ihre bisherige Vorgehensweise, nachdem sie zuvor von der Bafin dazu aufgefordert worden waren“, wird eine BaFin-Sprecherin von der dpa zitiert.  

Weniger Beschwerden hatte im vergangenen Jahr hingegen Versicherungsombudsmann Günter Hirsch entgegennehmen müssen. So gingen 2016 insgesamt 19.579 Beschwerden ein, 2015 waren es noch 20.827 gewesen.  

Während in allen Sparten die Eingänge zurückgingen, war im Bereich der Rechtsschutzversicherungen ein Anstieg im zweistelligen Bereich feststellbar – so war ein großer Schwung an Beschwerden, den VW-Abgasskandal betreffend, von einer einzigen Anwaltskanzlei an den Ombudsmann weitergeleitet worden.