Barmenia setzt auf Tierversicherung als Türöffner

Berater von Florian Burghardt

Die Barmenia stößt mit ihrer neuen Operationskosten-Versicherung für Hunde in einen Markt mit Millionen von unversicherten Risiken. Ein Spezialmakler hat sich den Tarif einmal genauer angesehen.

Operationen für Hunde können teuer werden. Die Barmenia bietet dagegen nun Versicherungsschutz.

Operationen für Hunde können teuer werden. Die Barmenia bietet dagegen nun Versicherungsschutz. Quelle: tpsdave / pixabay.com

Laut verschiedenen Schätzungen leben rund 8 Millionen Hunde in deutschen Haushalten. Viel Potenzial also für Verletzungen und Krankheiten, die Operationskosten in Höhe von mehreren hundert oder tausend Euro nach sich ziehen. Rechnungen, die der private Hundehalter aus eigener Tasche bezahlen muss oder durch den Abschluss einer entsprechenden Police auf einen Versicherer abwälzen kann.

Trotz 8 Millionen potenzieller Risiken ist das Angebot an Operationskosten-Versicherungen für Hunde sehr überschaubar. Mit der Uelzener, der Agila, der Helvetia, der Allianz und dem Assekuradeur Petplan gab es bislang nur 5 Produktgeber auf dem deutschen Markt. Neu hinzugekommen ist die Barmenia, deren Ausschließlichkeitsorganisation den neuen Tarif mit Namen "Operationskostenversicherung für Hunde" seit diesem Monat im Portfolio hat.

Produktanalyse vom Spezialmakler

Bereits seit Juli vergangenen Jahres wird die Police allerdings schon über den Makler-Kanal vertrieben. Einer der unabhängigen Vermittler, der das Barmenia-Produkt genau kennt, ist die Puntobiz GmbH mit ihrer Marke Tierversicherung.biz. Für procontra hat der seit fast 15 Jahren ausschließlich auf Tierversicherungen spezialisierte Makler die neue Police analysiert.

„Im Gegensatz zu allen anderen Tarifen auf dem deutschen Markt sind unter anderem folgende Behandlungen mitversichert: Ektropium (auswärts gedrehtes Augenlid), Ellbogengelenksdysplasie, Hüftgelenksdysplasie, Patellaluxation (Kniescheibenverrenkung) und Radius Curvus (Wachstumsstörungen), alle nach einer Wartezeit von 18 Monaten (keine Wartezeit bei Unfällen, beispielsweise im Straßenverkehr). Außerdem gibt es einen einmaligen Kostenzuschuss für Prothesen von 500 Euro nach einer Wartezeit von 24 Monaten“, erklärt Oliver Kirsch, Geschäftsführer von Puntobiz.

Zudem hebt sich der Tarif aus Sicht des Experten noch durch weitere Leistungen vom Markt ab. So verzichtet die Barmenia ab Beginn des vierten Vertragsjahres auf das ordentliche und außerordentliche Kündigungsrecht im Schadensfall. „Dies ist absolut einmalig in Deutschland und war zurecht der Kritikpunkt vieler Hundehalter“, weiß Kirsch.

Seite 1: Produktanalyse vom Spezialmakler
Seite 2: Türöffner Tierversicherung?