Riester: Negativer Trend bei Versicherungsverträgen setzt sich fort

Versicherungen von Martin Thaler

Die Zahl der Riester-Verträge steigt weiter - wenn auch nur leicht. Allerdings liegt der Aufschwung lediglich in zwei Produkten begründet, die anderen beiden verlieren weiter.

Die Zahl der Riester-Versicherungsverträge ist seit 2012 rückläufig.

Die Zahl der Riester-Versicherungsverträge ist seit 2012 rückläufig.

Die Zahl der Riester-Verträge steigt wieder. Nachdem die Zahlen zu Jahresbeginn rückläufig waren, ist nun wieder ein Aufwärtstrend erkennbar, wie die neuen Zahlen aus dem Bundesarbeitsministerium beweisen.   Demnach gab es gegen Ende des dritten Quartals 2016 insgesamt 16.508.000 Verträge und damit 16.000 mehr als im Quartal zuvor. Im Vergleich zum ersten Quartal des Jahres waren es 27.000 Verträge mehr.

Für uneingeschränkte Freude bieten diese Zahlen allerdings keinen Anlass. Denn die steigenden Riester-Zahlen begründen sich allein auf den verstärkten Absatz von zwei Produkten.  

Denn vor allem die Eigenheimrente, der sogenannte Wohn-Riester, wurde von den Kunden stark nachgefragt. Insgesamt 1.664.000 Verträge gibt es hier, 72.000 mehr als zu Jahresbeginn. Auch Investmentfondsverträge konnten weiter zulegen – seit Jahresbeginn von 3.131.000 auf 3.151.000 – ein Plus von 20.000.  

Anders sieht es hingegen bei Bankspar- sowie Versicherungsverträgen aus. Während Banksparverträge seit Jahresbeginn um 18.000 Stück abnahmen, setzt sich bei Versicherungsverträgen ein Trend fort, der bereits seit 2012 anhält. Damals erreichte der Bestand an Riester-Versicherungsverträgen seinen bisherigen Höchststand von insgesamt 11.059.000 Verträgen – seitdem geht es jedoch bergab mit den Zahlen. Im dritten Quartal dieses Jahres betrug der Bestand nur noch 10.911.000 Verträge – das waren noch einmal 47.000 weniger als zu Jahresbeginn.  

Das Ministerium schätzt die Anzahl der ruhend gestellten Verträge, also diejenigen, für die keine Beiträge mehr geleistet werden, auf ein Fünftel. 

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare