Erdland übergibt W&W-Führung an Junker

Versicherungen von Martin Thaler

Die Wüstenrot & Württembergische AG leitet den Generationenwechsel ein. Vorstandsvorsitzender Alexander Erdland hat sein Amt mit Wirkung zum Ende des Jahres niedergelegt, übernehmen wird Jürgen Junker.

Neuer Mann an der W&W-Spitze: Jürgen Junker

Neuer Mann an der W&W-Spitze: Jürgen Junker

Angekündigt war die Wachablösung an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) schon seit längerer Zeit – nun meldet das Unternehmen Vollzug. Vorstandsvorsitzender Dr. Alexander Erdland hat sein Amt mit Wirkung zum 31. Dezember dieses Jahres niedergelegt.  

Übernehmen wird die Konzernspitze Vorstandsmitglied Jürgen Albert Junker. Der 47-Jährige zählte seit April zur Vorstandsriege des Unternehmens und war zuvor bei der VHV hauptsächlich für das Thema Digitalisierung verantwortlich.  

Sein Amt als Vorsitzender des Branchenverbandes GDV wird Erdland, der den Verband seit 2012 führt, bis zum Versicherungstag im September kommenden Jahres weiterführen. Erst Ende November war der 65-Jährige in seinem Amt bestätigt worden.  

Neben Junker werden dem W&W-Vorstand weiterhin Dr. Michael Gutjahr (Finanzen/ Personal) und Jens Wieland (Operations/ IT) angehören. Im Management Board sind zudem die Geschäftsfeldleiter Bernd Hertweck und Norbert Heinen vertreten. 

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare