Privatvermögen der Deutschen erreicht Rekordwert

Investmentfonds von Martin Thaler

Insgesamt 5.401 Milliarden Euro besaßen die Deutschen zum Ende des 2. Quartals 2016. Bei der Anlage zeigten sie sich dabei renditebewusster, wie die Bundesbank feststellte.

Laut der Bundesbank ist das Privatvermögen der Deutschen auf einen neuen Höchststand geklettert.

Laut der Bundesbank ist das Privatvermögen der Deutschen auf einen neuen Höchststand geklettert. Foto: Bundesbank

Das private Geldvermögen der Deutschen hat im zweiten Quartal dieses Jahres einen neuen Rekordwert erreicht: Insgesamt 5.401 Milliarden Euro besaßen die Deutschen in Form von Bargeld, Wertpapieren, Ansprüchen gegenüber Versicherungen oder Bankeinlagen am Ende des zweiten Quartals – dies teilte die Bundesbank an diesem Mittwoch mit.  

Obwohl die Flaute an den Börsen für Bewertungsverluste in Höhe von vier Milliarden Euro sorgte stieg das Privatvermögen um 44 Milliarden Euro (0,8 Prozent) gegenüber dem Vorquartal.  

Feststellbar war dabei, dass die als sonst aktienscheu geltenden Deutschen in eben diese Wertpapiere oder aber Investmentfonds investierten. Bei den Aktien wurde vor allem auf Wertpapiere inländischer Unternehmen gesetzt, wo sich die Eigenart der Deutschen dann doch wieder zeigte. „Dies legt eine Präferenz der Privathaushalte für inländische Titel nahe und verstärkt den Eindruck einer gewissen Risikoscheu, da inländischen Anlagen typischerweise als sicherer wahrgenommen werden“, heißt es hierzu im Bundesbank-Bericht.  

Bei den Investmentfonds wurde vor allem auf Renten- und Immobilienfonds gesetzt. Allgemein stellte die Bundesbank fest, dass das „merkliche Engagement“ der Deutschen in Aktien und Investmentfonds auf ein „zunehmendes Renditebewusstsein“ hindeute.  

Der Großteil des Geldes steckten die Deutschen jedoch weiterhin in Bargeld und Bankguthaben (25 Milliarden), bei Aktien waren es nur fünf Milliarden Euro.   Feststellbar war auch, dass die Deutschen aus Spareinlagen Geld abzogen. Dies dürfte unter anderem an den Niedrigzinsen liegen. Zudem nutzen viele Deutsche das Geld, um angesichts niedriger Bauzinsen in den Hausbau zu investieren.