„Preiswert statt Party“ – Wie HUK 24 über Makler lästert

Berater Top News Meistgeklickt von Michael Fiedler

Billig – auf diesen Nenner lassen sich Angebote und Werbebotschaften der HUK 24 bringen. Doch damit erweist die HUK 24 sich und der Branche einen Bärendienst, kommentiert Michael Fiedler.

HUK 24: Billige Meinungsmache gegen Versicherungsvermittler

Makler, die ihre Mandanten umfassend beraten - das ist einfach zu teuer, meint die HUK 24 und macht daraus sogar eine Werbebotschaft. Bild: Screenshot Youtube / HUK 24

Eigentlich war die Branche sich einig: Incentive-Reisen nach Budapest schaden Anbietern und Vermittlern gleichermaßen und zerstören das ohnehin geringe Vertrauen in die Versicherungswirtschaft.

Doch bei der HUK 24 sieht man das anders. In einem Werbespot, den der Versicherer vergangene Woche auf Facebook online stellte, werden Vorurteile über die Branche verfestigt. Im Video sieht man Vermittler mit Champagner-Gläsern in Whirlpools, leicht bekleidete Damen im Hintergrund.

Auf die Frage, warum die HUK 24 so günstig sei, wird aufgeführt, dass man auf Provisionen und „...viele weitere kostspielige Dinge“ verzichten würde. Zu diesen „kostspieligen Dingen“ gehören laut HUK 24-Spot auch Versicherungsmakler.

Statt sich um Seriösität in der Branche zu bemühen, verfestigt HUK 24 das schlechte Image der Versicherungen. Und die Coburger zeigen, dass ihnen Makler als Sachwalter der Kunden ziemlich egal sind.
Sicher, von einem Direktversicherer muss man kein übermäßiges Engagement erwarten, wenn es darum geht, das Berufsbild des Maklers zu schärfen.
Aber mit Spots wie diesen schadet die HUK 24 letztendlich sich selbst.

Warum die HUK 24 so billig ist:

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare