PKV: Kooperationen bestimmen die Zukunft

Berater Top News von Michael Fiedler

Wie können Krankenversicherer in Zukunft Versicherte gewinnen und an sich binden? Eine Studie hält Kooperationen entscheidend für den Erfolg. Zwei Pools haben das bereits erkannt.

Die Zukunft der Privaten Krankenversicherung

Krankenversicherer müssen in Zukunft verstärkt Kooperationen eingehen. Bild: procontra

Um in Zukunft Kunden zu gewinnen und an das Unternehmen zu binden, sind innovative Produkte und Services der Schlüssel. So sehen es einer Studie zufolge die Krankenversicherer in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Ohne verstärkte Kooperationen mit Start-ups und branchenfremden Dienstleistern dürften solche Angebote allerdings schwer auf die Beine zu stellen sein – meinen die Krankenversicherer selbst. Ermittelt hat das die Untersuchung „Die Zukunft der privaten Krankenversicherung“ (liegt procontra-online vor), die in Zusammenarbeit von Versicherungsforen Leipzig und dem Softwarehersteller Adcubum durchgeführt wurde.

Allein die Bandbreite der von den sogenannten Insurtechs angebotenen Dienstleistungen reicht vom reinen Vergleichsportal über das Schaden- und Vertragsmanagement bis hin zum Backend. „Die Frage, ob man das als Bedrohung oder Chance sieht, stellt sich insofern gar nicht, als es da Kooperationen gibt und geben wird“, schätzt Dr. Volker Leienbach, Direktor des Verbandes der Privaten Krankenversicherung, im Rahmen der Studie die aktuelle Situation ein.

Tatsächlich hat sich aus Kundensicht in den vergangenen Jahren im Angebot der Versicherer nur wenig verändert. „Wichtige Eigenschaften wie Stabilität und Beständigkeit hindern die Versicherungen manchmal daran, die erforderliche Flexibilität und Geschwindigkeit an den Tag zu legen“, hat Michael Süß, Geschäftsführer von Adcubum Deutschland, beobachtet. „Hier können junge – mitunter auch branchenfremde – Unternehmen die notwendigen Impulse für neue Angebote geben.“

Kooperations- und Schnittstellenmanagement wird wichtiger

Bis jetzt konzentrierten sich die Kooperationsaktivitäten vor allem auf den Leistungs- und den Vertriebsbereich. Künftig dürfte es aber auch in der Produktentwicklung zu einer stärkeren Zusammenarbeit mit Partnern – sowohl innerhalb als auch außerhalb der Branche – kommen. In diesem Zuge wird das Kooperations- und Schnittstellenmanagement einen immer wichtigeren Stellenwert in den Versicherungsunternehmen bekommen. Mehr als 70 Prozent der für die Studie Befragten sehen hier einen großen bis sehr großen Handlungsbedarf.

Volldigitales PKV-Rechnungsmanagement

Einer der neuen Anbieter ist beispielsweise die Firma Meine-Gesundheits-Services GmbH (MGS). Der Dienstleister hat eine App entwickelt, die eine volldigitale Abrechnung medizinischer Leistungen für Privatversicherte ermöglichen soll.

Seite 1: Volldigitales PKV-Rechnungsmanagement
Seite 2: insuro und blau direkt gründen „KV-Werk GmbH“

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare