Check24: 60 Mio. Euro für FinTechs

Digital von Michael Fiedler

Zu wenig Wagniskapital in Deutschland? Ja, findet die Check24-Geschäftsführung und will das ändern.

Christoph Röttele, Geschäftsführer von Check24

Christoph Röttele, Geschäftsführer von Check24, will jungen Startups auf die Beine helfen. Bild: CHECK24.de

Erst vor kurzem konnte das FinTech Finance Fox 28 Mio. US-Dollar Risikokapital einwerben – die bislang höchste Summe für ein FinTech aus der D A CH-Region. Doch das Geld kommt zum Großteil aus China. Knip-Gründer Dennis Just tourte zwei Monate durch die USA, um alle Geldgeber seiner Finanzierungsrunden zu besuchen. Junge Technologie-Unternehmen aus Deutschland brauchen künftig nicht mehr so weite Wege zu ihren Geldgebern auf sich nehmen.

Check24 wird Venture-Capital-Geber

Check24 hat zum 01. Oktober eine Venture-Capital-Gesellschaft gegründet, die in den kommenden Jahren 60 Mio. Euro in junge Technologieunternehmen und digitale Geschäftsmodelle investieren soll. Die Check24 Ventures GmbH wird zwischen zehn und 20 Investitionen tätigen, die je nach Bedarf bis zu zehn Millionen Euro Kapital erhalten können.
Der Venture-Capital-Fonds legt dabei seinen Fokus auf Early-Stage- und Growth-Investments. „Wir sehen hohen Bedarf an Wachstumsfinanzierung in Deutschland aufgrund von vergleichsweise geringem Angebot an Wagniskapital“, begründet Christoph Röttele, Check24-Geschäftsführer. Geschäftsführer der Check24 Ventures GmbH ist Matthias Orlopp. Orlopp war bereits von 2009 bis 2013 Chief Financial Officer (CFO) bei Check24.de und führt seitdem unter anderem die Geschäfte eines Beteiligungsunternehmens im Besitz des Check24-Gründerkreises.
„Check24 Ventures setzt auf exzellente Gründer und Gründer-Teams, mit denen wir über das wachsende Check24-Netzwerk zusammenkommen“, erklärt Matthias Orlopp. „Bei unseren Beteiligungen fördern wir unternehmerisches Handeln und unterstützen neben der Finanzierung gezielt mit Know-how und Ressourcen der Check24-Gruppe.“