bKV steckt noch im "Dornröschenschlaf"

Berater von Martin Thaler

Es ist ein Produkt mit großem Potenzial, aber nur geringer Verbreitung: Eine neue Studie sieht für die betriebliche Krankenversicherung enorme Möglichkeit. Vorher ist aber Aufklärungsarbeit nötig.

Für Arbeitgeber kann die bKV ein Instrument zur Fachkräftegewinnung sein.

Für Arbeitgeber kann die bKV ein Instrument zur Fachkräftegewinnung sein. Foto: skeeze - pixabay.de

Großes Interesse, nur geringe Verbreitung: Ideale Bedingungen, wenn es um den Vertrieb eines Produktes geht. Einer Studie der Strategieberatung Simon-Kucher & Partner zufolge handelt es sich bei der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) um ein solches.  

Die Studie, in deren Rahmen 1.500 Arbeitnehmer und 50 Arbeitgeber befragt wurden, kommt zu dem Schluss, dass nur einer vor zehn Arbeitnehmern derzeit über eine bkV verfügt. Das Potenzial liege aber weitaus höher – denn ein Drittel der Arbeitnehmer und drei Viertel der Arbeitgeber ohne bKV sind hieran interessiert. „Die bKV liegt noch im Dornröschenschlaf. Dabei ist so viel Potenzial da, das nur wachgerüttelt werden muss. Arbeitgeber und -nehmer brauchen schlicht mehr Information über Vorteile der bKV“, fasst Dr. Clemens Oberhammer, Partner bei Simon-Kucher die Ergebnisse zusammen. Gerade für Unternehmen kann die bKV ein interessantes Argument im Wettstreit um die begehrten Fachkräfte sein.  

Damit die Verbreitung allerdings gesteigert werden kann, muss erst einmal grundsätzlich über das Produkt informiert werden. Denn über drei Viertel der Arbeitnehmer und ein Viertel der Arbeitgeber ohne bKV wissen nur wenig über den Nutzen bzw. die Funktion der bKV.

„Die geringe Verbreitung der bKV lässt sich demnach auch auf diese Unkenntnis zurückführen. Diese Lücke lässt sich aber durch intensivere Kommunikation beseitigen“, so Studienleiter Dr. Ingo Reinhardt, Senior Director bei Simon-Kucher. Nach Erläuterung der bKV-Funktionen würden die Arbeitnehmer die Vorteile des Produkts, den Ausgleich nachlassender Leistungen der GKV oder die Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit nämlich erkennen.  

 „Ein versteckter Schatz für die Versicherungsunternehmen, die sich eigentlich nur geschickt in Sachen bKV bemerkbar machen müssen“, so Reinhardt.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare