Social Media: Versicherungsbranche steigert ihre Reichweite kontinuierlich

Versicherungen Digital von Michael Fiedler

Social Media ist nicht mehr aus dem Marketing der Versicherer wegzudenken. In welchen Bereichen die Assekuranz besonders gut aufgestellt ist, wo noch Potenziale liegen und welche Rolle Instagram spielt, zeigt der Social Media und Marketing Report von „As im Ärmel“.

Instagram

Legte an einem Wochenende um 10 Prozent zu: Der Instagram-Account von procontra-Online.

Von 210 untersuchten Versicherern, sind 199 im sogenannten Social Web aktiv. Zusammen kommen sie auf 953 (scheinbar) offizielle Accounts auf 28 Plattformen (darunter sechs Messenger). Am beliebtesten sind zwar weiterhin die drei Klassiker Facebook (162), YouTube (157) und Xing (136), aber gleichzeitig fiel auf, dass immer mehr Versicherer Instagram in ihr Marketing einbinden, mittlerweile sind es 39 (letztes Jahr 12), und in den letzten Monaten begannen sogar die ersten drei mit Snapchat zu experimentieren.

Wie die Langzeitanalyse seit 2013 zeigt, ist die Assekuranz allerdings nicht nur in den Netzwerken aktiv, sondern steigert auch überall kontinuierlich ihre Reichweite. So erreicht sie bspw. auf Facebook mittlerweile über 3,8 Millionen Fans und gewinnt kontinuierlich pro Monat durchschnittlich mehr als 60.000 Fans hinzu.

Werbebudget für Content-Promotion ist Standard, Messenger und Bots werden es

Quantität sagt natürlich nichts über Qualität aus, aber auch da braucht sich die Assekuranz nicht vor anderen Branchen zu verstecken. Denn wenn man die Inhalte betrachtet, dann sieht man immer weniger Cat-Content und immer mehr, zu Versicherungen passende Inhalte. Was ein Beweis dafür ist, wie professionell und zielgerichtet die Branche mittlerweile agiert. Allerdings haben Versicherer nicht nur Content-Marketing verstanden, sondern stellen auch Werbebudget für Content-Promotion bereit. Und das gilt nicht nur für Facebook, sondern auch auf Twitter, Instagram und Xing lassen sich gesponserte Postings finden. Abseits von Werbung verfolgen erste Versicherer auch ganz neue Ansätze und versuchen mit Realtime- und Influencer-Marketing ihre Inhalte im richtigen Moment, bei der passenden Zielgruppe zu platzieren.

Seite 1: Werbebudget für Content-Promotion ist Standard, Messenger und Bots werden es
Seite 2: Rückkehr der GIFs

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare