Protektor will Tochtergesellschaft gründen

Top News Versicherungen von Martin Thaler

Die Salvamus Lebensversicherungs-AG soll ab 2017 den Versicherungsbestand der ehemaligen Mannheimer Lebensversicherung AG verwalten. Für die Versicherungsnehmer soll sich hierdurch nichts ändern.

Die Protektor Lebensversicherungs AG (Foto: Vorstandsvorsitzender Jörg Westphal) will eine neue Tochtergesellschaft gründen.

Die Protektor Lebensversicherungs AG (Foto: Vorstandsvorsitzender Jörg Westphal) will eine neue Tochtergesellschaft gründen. Foto: Protektor

Die Protektor Lebensversicherungs AG, die Auffanggesellschaft der deutschen Lebensversicherer, hat die Gründung einer Tochtergesellschaft beschlossen, die unter dem Namen Salvamus Lebensversicherungs-AG laufen soll. Diese soll ab 2017 den Versicherungsbestand, den Protektor 2003 von der ehemaligen Mannheimer Lebensversicherung AG übernommen hatte, verwalten.  

Bevor die Ausgliederung vollzogen werden kann, müssen noch die damit zusammenhängenden steuerlichen Fragen abschließend geklärt und alle notwendigen aufsichtsrechtlichen Genehmigungen eingeholt werden, teilte Protektor mit.  

Salvamus wird damit zum neuen Rechtsträger der Versicherungsverträge werden. Für die Versicherungsnehmer ändern sich sonst nichts, die neue Gesellschaft führt ihre Verträge unverändert fort. So würden sowohl die Versicherungsbedingungen unverändert bleiben als auch alle bereits zugeteilten Überschussanteile in vollem Umfang erhalten bleiben. Auch organisatorisch müssen sich die Kunden auf keine Veränderungen einstellen. Ihre Ansprechpartner bleiben die gleichen, auch die Telefonnummern bleiben unverändert.  

Die Gründung der Salvamus Lebensversicherungs-AG hängt mit Überlegungen seitens Protektor zusammen, den ehemaligen Mannheimer-Bestand, der mittlerweile wieder auf eine solide finanzielle Basis gestellt worden ist, zu veräußern. Die Gespräche hierzu dauern noch an.