Zurich verkauft Immobilien an Swiss-Life-Tochter

Versicherungen von Michael Fiedler

Die Zurich-Gruppe Deutschland veräußert ihre Büroimmobilien in Köln und Bonn an die Swiss-Life-Tochter Corpus Sireo.

Zurich Direktion in Köln

Die Zurich wird künftig nur noch zwei statt fünf Standorten haben. Die Kölner Direktion (hier im Bild) wird mit dem Standort Bonn zusammengelegt. Bild: Zurich

Die Zurich stellt sich neu auf. Teil der neuen Strategie ist die Beschränkung auf zwei statt bisher fünf Standorte in Deutschland (procontra berichtete: „Zurich will 825 Stellen streichen“). Nun veräußerte die Zurich-Gruppe ihre selbstgenutzten Büroimmobilien in Bonn und Köln. Käufer ist der Immobiliendienstleister Corpus Sireo, eine Tochter von Swiss Life Asset Managers. Am 18. August wurden die Verträge notariell beglaubigt, teilte Zurich heute mit. Zu dem veräußerten Immobilienpaket gehören die Bonner Direktion in der Poppelsdorfer Allee, das Gebäude in der Bonner Rabinstraße sowie der Komplex rund um die Riehler und Worringer Straße in Köln. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Hauptverwaltung künftig in Köln/Deutz

Die neue Hauptverwaltung der Zurich Deutschland wird in der Nähe des Bahnhofs Köln Messe/Deutz entstehen. Dort sollen 2.700 Mitarbeiter Platz finden.
Für die Bauphase der neuen Hauptverwaltung vereinbarte Zurich mit Corpus Sireo eine Rückmietung der Altgebäude.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare