Continentale will mit „Garantiezins-Retter“ punkten

Berater von Stefan Terliesner

Auch für Sonderzahlungen, Beitragsdynamik und zugeteilte Überschüsse gilt der Satz von 1,25 Prozent für die gesamte Vertragslaufzeit. Der Verbund will „sehr bewusst Sicherheiten bieten“.

Die Continentale versucht mit einem "Garantiezins-Retter" bei den Kunden zu punkten.

So allmählich beginnt der Schlussverkauf. Bekanntlich sinkt zum Jahreswechsel für neue Verträge der Höchstrechnungszins in der Lebensversicherung („Garantiezins“) von 1,25 Prozent auf 0,9 Prozent. Wer sich den höheren Satz sichern möchte, muss noch in diesem Jahr eine Police kaufen. Vor diesem Hintergrund will die Continentale Lebensversicherung jetzt mit einem speziellen Anreiz bei Versicherungsnehmern punkten.

Kunden bekommen es schriftlich  

Der Versichere bietet seinen Kunden einen „Garantiezins-Retter“. In einer Pressemitteilung dazu heißt es: „Beim Abschluss einer Lebensversicherung im Jahr 2016 gilt der Garantiezins von 1,25 Prozent während der gesamten Vertragslaufzeit für alle Sonderzahlungen, Beitragsdynamik oder Nachversicherungen ebenso wie für zugeteilte Überschüsse und den flexiblen Rentenbeginn. Dieses Versprechen ist für jeden Altersvorsorge-Tarif des Versicherers transparent mit allen Fundstellen in den Bedingungen in einer einzigartigen Garantiezins-Retter-Urkunde festgehalten.“  

Mit diesem Tarifangebot unterscheide sich Continentale von vielen Konkurrenz-Angeboten. Zum Beispiel würden Sonderzahlungen oder dynamische Beitragsanpassungen bei anderen Anbietern zum gerade aktuellen Garantiezins kalkuliert. Ein Blick ins Kleingedruckte des Vertrages sei ratsam.  

Bekenntnis zu Garantien  

Bei Continentale sei eine Altersvorsorge auf Lebensversicherungsbasis  ab 10 Euro Monatsbeitrag möglich. Das wäre bei dem Tarif easy Rente der Fall, der sich auch an Selbständige wendet. Sie können Sonderzahlungen tätigen, wenn ihr Geschäft gerade gut läuft. Nach Meinung der Continentale zahlt sich der „Garantiezins-Retter“ für Kunden aus: „Für eine garantierte lebenslange private Rente von rund 154 Euro monatlich muss der Kunde heute 100 Euro im Monat anlegen. Ab 1. Januar 2017 sind es aus heutiger Sicht rund 113 Euro“, heißt es in der Mitteilung.

Dort wird Helmut Hofmeier, Leben-Vorstand im Continentale Versicherungsverbund auf Gegenseitigkeit, wie folgt zitiert: „Die Continentale hat sich sehr bewusst dafür entschieden, Sicherheiten zu bieten, die heute keine Selbstverständlichkeit mehr sind. Daher stehen wir auch künftig zu unseren Garantien.“  

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare