Brauch verlässt Softfair

Digital Top News von Martin Thaler

Matthias Brauch wird den Software-Anbieter für Vergleichssoftware zum 30. September verlassen. Statt seiner wird ein Dreigespann in Zukunft die Geschäfte leiten.

Verlässt das Software-Unternehmen zum 30. September: Geschäftsführer Matthias Brauch. Foto: softfair

Wechsel in der Geschäftsführung bei softfair: Der Anbieter von Vergleichssoftware in der Assekuranz  gab bekannt, dass Matthias Brauch das Unternehmen zum 30. September 2016 verlassen werde – auf eigenen Wunsch, wie es von Seiten des Hamburger Unternehmens hieß. Das heißt: In Zukunft, genauer gesagt ab 1. Oktober, werden Christoph Dittrich, Alexander Lipp und Tino Pagelow gemeinsam mit Geschäftsführer und Firmeninhaber Hartmut Hanst das Unternehmen lenken.  

Die fachliche Leitung wird von Dittrich, der seit 2012 bei softfair ist, übernommen. Er bleibt außerdem Geschäftsführer von softfair analyse. Für den Vertrieb wird Alexander Lipp zuständig sein, der seit sechs Jahren bei den Hamburgern ist. Paegelow, seit 2004 bei softfair, verantwortet als Geschäftsführer von softfair und softfair backoffice den technischen Bereich, inklusive der Weiterentwicklung der Programme.

 „Ich bedauere die Entscheidung von Matthias Brauch”, so Hanst. „Er hat mit strategischem Weitblick und herausragendem Einsatz die Unternehmensgruppe softfair zu dem gemacht, was es heute ist: marktführend und ein echter Name in der Assekuranz. Für seine Zukunft wünsche ich ihm alles Gute, beruflich und privat.“  

Der Hamburger Software-Anbieter beschäftigt nach eigenen Angaben 95 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, Köln und Maisach bei München und ist zu hundert Prozent im Besitz der Familie Hartmut Hanst. 

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare