Spezialfonds dominieren Neugeschäft

Investmentfonds von Michael Fiedler

Die Fondsbranche im Aufwind: Im April flossen den Fondsgesellschaften fast doppelt so viel Gelder zu wie im März. Welche Fondsgruppen im Publikumsbereich besonders profitieren, zeigt die procontra-Grafik.

Fondsansatz

Absatzrekord in der Fondsbranche: Seit Jahresbeginn konnten Zuflüsse in Höhe von 35 Milliarden Euro verzeichnet werden – das drittbeste Quartal eines Jahres seit der Finanzkrise 2008.

Laut Branchenverband BVI verwalteten Fonds Ende April 2016 ein Vermögen von 2,6 Billionen Euro. Das Gros entfiel dabei auf Spezialfonds (1,4 Billionen Euro). Freie Mandate kommen auf 387 Milliarden Euro und 868 Milliarden Euro wurden in Publikumsfonds verwaltet.

Unter den Publikumsfonds sind Aktienfonds die volumenstärkste Gruppe. Ihr Marktanteil beträgt 36 Prozent. In realen Zahlen ausgedrückt: Aktienfonds verwalteten ein Vermögen von 310 Milliarden Euro. Davon entfallen 228 Milliarden Euro auf aktiv gemanagte Aktienfonds; 82 Milliarden Euro auf Aktien-ETFs.

Mischfonds verwalten derzeit ein Vermögen von 213 Milliarden Euro. Über 70 Prozent davon entfallen auf weltweit anlegende Mischfonds. Rentenfonds belegten Ende April 2016 mit 193 Milliarden Euro den dritten Rang. Hierbei verwalteten die Gesellschaften 120 Milliarden Euro in Fonds mit europäischen Anleihen, 31 Milliarden Euro in Fonds mit Corporate Bonds und 11 Milliarden Euro in Fonds mit Anleihen aus Emerging Markets. Auf aktiv gemanagte Rentenfonds entfallen 175 Milliarden Euro, auf Renten-ETFs 18 Milliarden Euro. Offene Immobilienfonds haben einen Marktanteil von 10 Prozent. Das entspricht einem Vermögen von 86 Milliarden Euro.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare