Diese Rechtsschutzversicherungen überzeugen

Berater von Martin Thaler

Streitigkeiten landen in Deutschland gerne einmal vor Gericht - und diese Verfahren können sich in die Länge ziehen. Die Ratingagentur Softfair Analyse hat nun über 1000 Tarife untersucht - für drei unterschiedliche Zielgruppen.

Stelle das Rating für die Rechtsschutzversicherungen vor: Softair-Geschäftsführer Christoph Dittrich.

Stelle das Rating für die Rechtsschutzversicherungen vor: Softfair-Geschäftsführer Christoph Dittrich. Foto: Softair Analyse GmbH

Wenn es in Deutschland zum Streit kommt, landet ein solcher immer häufiger vor Gericht. Wie der GDV errechnet hat, werden jedes Jahr in Deutschland mehr als drei Millionen Gerichtsverfahren eröffnet – bei der Hälfte davon geht es um Rechtsstreite im Privatbereich, beispielsweise Nachbarschaftsstreitigkeiten.   Und die Streitdauer nimmt zu – 40 Prozent aller Rechtsstreitigkeiten dauern länger als ein Jahr. Das kann für die Betroffenen teuer werden, so dass eine Rechtsschutzversicherung Sinn ergibt.

Welche Rechtsschutzversicherung dabei die beste ist, hat das Rating-Unternehmen Softfair Analyse untersucht – insgesamt 1000 Tarife, geprüft nach 33 Leistungsfragen und aus dem Blickwinkel von drei verschiedenen Gruppen: Singles, Familien und Senioren.

Einen universellen Testsieger gebe es deshalb auch nicht, erklärte Softfair-Geschäftsführer Christoph Dittrich. Manche Tarife seien eher für Singles interessant, manche eher für Senioren. Letztere tauchen zum ersten Mal im Softfair-Rating auf. Rechtsschutzversicherungen, die für Senioren interessant sind, mussten insbesondere in Punkten wie „Rechtsschutz im Betreuungsfall“ oder „Rechtsschutz bei Vorsorgeverfügungen“ überzeugen.

Die vollständigen Testergebnisse können hier nachgelesen werden.