Die wichtigsten Änderungen 2012

Versicherungen von Tina Gilic

Makler sollten jetzt auf ihre Kunden zugehen, denn ab dem nächsten Jahr ergeben sich wichtige Änderungen für die Lebens- und Rentenversicherung. Warum es sich lohnt, einen ohnehin geplanten Abschluss vorzuziehen und was sich 2012 ändert.

Gesetzgeber senkt den Garantiezins
Der Höchstrechnungszins (Garantiezins) sinkt ab 1. Januar 2012 von derzeit 2,25 Prozent auf 1,75 Prozent.
Den Zins garantieren die Versicherer ihren Kunden über die gesamte Vertragsdauer. Der gesenkte Garantiezins wirkt sich nur auf Neuverträge ab 2012 aus. Wer noch in diesem Jahr abschließt, sichert sich über die gesamte Dauer des Vertrages den höheren Zins und somit höhere garantierte Leistungen. Tatsächlich aber erwirtschaften Versicherungsunternehmen mehr als den Garantiezins am Markt. Das Plus wird an die Kunden in Form einer nicht garantierten Gewinnbeteiligung weitergegeben, die jedes Jahr neu festgelegt wird.

Änderungen beim Steuervorteil der Lebens- und Rentenversicherung
Lebens- und Rentenversicherungen genießen einen steuerlichen Vorteil gegenüber anderen Finanzprodukten: Die Hälfte der Erträge ist steuerfrei, wenn der Vertrag mindestens bis zum Alter 60 Jahre läuft und seit mindestens 12 Jahren besteht. Ab Januar 2012 muss das Endalter für Neuverträge mindestens 62 Jahre betragen, um diesen Steuervorteil zu nutzen. Mit einem Vertragsabschluss noch bis Dezember lässt er sich aber sichern.
Bei einer Rentenauszahlung ändert sich nichts, hier bleibt der Steuervorteil in voller Höhe erhalten: Das angesammelte Kapital bleibt bis zum Rentenbeginn komplett unversteuert, die Rente daraus muss nur mit dem geringen Ertragsanteil versteuert werden. Lesen Sie hier mehr zu dem Thema.

Änderungen bei Basis- und Riester-Renten und der bAV
Bei der Basis- und Riester-Rente sowie bei allen Verträgen im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung kann der Vertrag bei Abschluss noch in diesem Jahr bereits ab Alter 60 Jahre in Anspruch genommen werden. Ab 2012 steigt der früheste Termin auf das Alter 62 Jahre. Darüber hinaus sinkt bei der Riester-Rente das Alter, bis zu dem Kunden überhaupt noch einen Vertrag abschließen können: Statt wie bisher bis Alter 57 Jahre ist der Abschluss dann nur noch bis zum 52. Lebensjahr möglich. Grund ist die Kapitalerhaltungsgarantie der Riester-Produkte durch die Garantieverzinsung. Je geringer der garantierte Zins ist, um so länger muss die Laufzeit sein, um diese Garantie abgeben zu können.

Foto: © Julian Weber – Fotolia.com

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare