Die 5 größten Beschwerdegründe gegenüber Versicherungen

Berater von Martin Thaler

7843 Beschwerden gegenüber Versicherungsunternehmen erreichten die BaFin im vergangenen Jahr. Auch wenn die Zahlen zurückgehen, gab es manche Felder, auf denen es besonders häufig zu Konflikten kam.

Zahlreiche Beschwerden erreichten die BaFin im vergangenen Jahr.

Zahlreiche Beschwerden erreichten die BaFin im vergangenen Jahr. Foto: patramansky - fotolia.de

Beim Abschluss, der Kündigung oder auch im Laufe einer Versicherung läuft nicht immer alles zur Zufriedenheit des Kunden. Manchmal ist der Ärger bei den Versicherten so groß, dass sie die BaFin hinzuziehen. Insgesamt 9.746 abgeschlossene Eingaben erreichten die Finanzaufsicht im vergangenen Jahr, wie die BaFin nun in ihrem neuen Jahresbericht aufschlüsselte.

Die meisten Eingaben betrafen dabei den Bereich der Lebensversicherer (2113), die Sparten KfZ- und Krankenversicherungen folgen mit 1.778 bzw. 1.267 Fällen kurz danach. Bei 7.843 Fällen der Eingaben handelte es sich um Beschwerden.

Doch worüber waren die Versicherten verärgert. Ein Beispiel: Ein Versicherungsnehmer hatte eine BU-Versicherung abgeschlossen. Mit dem Versicherer hatte er vereinbart, dass die Beiträge per Lastschrift eingezogen werden sollten. Nachdem zwei Lastschriften nicht eingelöst worden waren, erlosch das Einzugsverfahren. Darüber informierte der Versicherer den Versicherten allerdings nicht. Dieser geriet hierdurch in Rückstand mit seinen Beiträgen, glich diese aber auch nicht nach mehrfacher Mahnung aus.  

Das Unternehmen kündigte daraufhin den Vertrag mit dem Hinweis, ein Hinweis auf das Erlöschen des Einzugsverfahrens sei nicht erforderlich gewesen. Hiergegen beschwerte sich der Kunde bei der Bafin. Diese kontaktierte daraufhin das Versicherungsunternehmen mit Verweis auf ein Urteil des OLG Oldenburg, das in einem anderen Fall entschieden hatte, dass dem Versicherungsnehmer die Beendigung des Lastschrifteinzugsverfahrens ausdrücklich mitgeteilt werden muss.

Damit konfrontiert lenkte der Versicherer ein und setzte den BU-Vertrag wieder rückwirkend in Kraft.

Hierüber ärgerten sich die Versicherungsnehmer besonders

Platz 5: Werbung/ Beratung/ Antragsaufnahme
Ärger mit der Beratung, Antragsaufnahme oder mit Werbung der Versicherungen hatten 499 Kunden in diesem Jahr - zumindest gingen so viele Beschwerden bei der BaFin ein. Im Vorjahr waren es noch 659 gewesen. Foto: Daniel Ernst - fotolia.de
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare