„Wertpapiersparen ist sinnvollste Form der Altersvorsorge“

Investmentfonds Top News von Martin Thaler

procontra: Was sind zentrale Auswahlkriterien für Sie bei der Fondszusammenstellung? Wie gehen Sie bei der Auswahl vor?  

Haubelt: Zentrale Auswahlkriterien bei der Fondszusammenstellung sind substanzstarke Dividendentitel mit nachhaltigen Geschäftsmodellen, guten Bilanzen und solide Rentabilität. Bei der Auswahl setzen wir auf Unternehmen mit starken Marken und guten Geschäftsmodellen. Unternehmen mit übermäßiger Gewinnausschüttung an die Aktionäre oder hoher Verschuldung meiden wir dagegen.

procontra: Also ist Stabilität ein stärkeres Kriterium für Sie als die Dividendenhöhe?  

Haubelt: Die absolute Höhe der Dividende ist kein Qualitätskennzeichen, im Gegenteil: Häufig ist eine hohe Dividendenrendite ein Warnzeichen, dass die Dividende nicht nachhaltig ist, sondern das Risiko besteht, dass das Unternehmen die Dividende kürzt oder ganz streicht. Daher suchen wir nach Unternehmen, die ihre Dividende nachhaltig zahlen und möglichst auch noch steigern können. Aktien von Unternehmen mit Dividendenwachstum weisen nämlich mittel- bis langfristig die beste Wertentwicklung auf.

procontra: Ganz konkret: Welches sind für Sie zurzeit attraktive Dividendentitel?  

Haubelt: Wir suchen die 150 bis 200 besten Dividendenaktien weltweit, unabhängig von einem Index. Derzeit sind im Deka-DividendenStrategie 190 Titel, die im Schnitt eine Dividendenrendite von 3,6 Prozent aufweisen. Zu den größten Einzelwerten zählen Blue Chips wie Deutsche Post, Reckitt Benckiser, Nestlé und Roche. Wir haben aber auch kleinere Werte beigemischt.

procontra: Auch wenn Dividendenfonds derzeit von vielen Experten empfohlen werden, sind sie doch nicht risikolos. Was müssen Anleger beachten?

Haubelt: Dividendenaktien sind und bleiben Aktien. Daher geht der Anleger bei einer Anlage in Dividendenpapiere das mit einer Aktienanlage verbundene Kursschwankungsrisiko ein.  

procontra: Welches Ertragsziel verfolgen Sie für dieses Jahr?  

Haubelt: Wir setzen keine Ertragsziele für einzelne Jahre: Der Deka-DividendenStrategie schüttet zweimal pro Jahr die Erträge an die Anleger aus. Die Dividendenrendite soll dabei höher sein als im MSCI World Index. Wir schauen aber nicht nur auf die Ausschüttungen, sondern auf den Gesamtertrag der Aktien. Deshalb suchen wir gezielt solide Dividendenaktien, deren Kurs auf mittel- bis langfristige Sicht steigen kann.  

Seite 1: Viele US-Amerikaner sparen über betriebliche Pensionsfonds
Seite 2: Auswahlkriterien bei der Fondszusammenstellung

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare