Vier wichtige Versicherungen für Bauherren

Berater von Martin Thaler

Die Zahl der Baugenehmigungen steigt, immer mehr Menschen wollen Besitzer ihrer eigenen vier Wände sein. Dabei gilt es einige Versicherungen, die zum Pflichtprogramm für Bauherren gehören, zu beachten.

Beim Hausbau kann einiges schief gehen, der richtige Versicherungsschutz ist somit unabdingbar. Foto: mokee81 - fotolia.de

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen schnellt in die Höhe. Allein im Januar dieses Jahres wurden 34,5 Prozent mehr Wohnungen gebaut als noch im Vorjahresmonat – insgesamt wurden somit 26300 Genehmigungen erteilt. Ausgelöst durch die gute Wirtschaftslage und billiges Baugeld erfüllen sich immer mehr Deutsche ihren Traum von den eigenen vier Wänden.

Doch bevor die Bagger rollen, sollten Bauherren ihren Versicherungsschutz überprüfen. Denn einige Versicherungen gehören hier zum Pflichtprogramm, wie sowohl BdV als auch GDV betonen:

1.     Bauherrenhaftpflichtversicherung  

Wenn es um die Sicherheit auf der Baustelle geht, kommt der Bauherr um seine Verantwortung nicht herum. „Die Bauherren-Haftpflichtversicherung gehört zu den Versicherungen, die jeder Bauherr haben sollte. Denn er haftet für alle Schäden, die vom Bau und Grundstück ausgehen, sofern kein anderer verantwortlich ist. Das kann existenzielle Folgen haben“, erklärt BdV-Pressesprecherin Bianca Boss.

Die Risiken sind zahlreich: Herabstürzende Teile können Passanten verletzen oder Autos beschädigen, Kinder können in die Baugrube fallen. Wichtig hierbei ist eine ausreichende Deckungssumme, der BdV empfiehlt eine Höhe von fünf Millionen Euro. Wer in Eigenregie baue, müsse den Versicherungssschutz entsprechend erweitern, so Boss. Der Versicherungsschutz gilt bis zur Abnahme des Gebäudes. Für Fertighäuser gibt es Sondertarife mit niedrigen Prämien.    

2.     Feuer-Rohbau-Versicherung

Während der Bauphase können Feuer, Explosionen oder Blitzschlag können zu hohen Schäden führen und die Arbeit von Monaten zunichte machen. Hiergegen hilft eine Feuer-Rohbau-Versicherung. Allerdings deckt diese eben nur Schäden durch Feuer, nicht aber durch Sturm oder Hagel ab. Hier bietet sich dann eine Wohnungsversicherung an. Dass diese sich lohnen kann, zeigt ein Blick in die GDV-Statistik: 2015 zahlten die Versicherer Leistungen in Höhe von 4,6 Milliarden Euro aus, Tendenz steigend.

Seite 1: Zahl der Baugenehmigungen steigt
Seite 2: Schutz vor Vandalismus und Unfällen