Die Berufsgruppen mit dem höchsten Krankenstand

Berater von Martin Thaler

Psychische Probleme werden für Beschäftigte in der Handelsbranche immer mehr zum Problem - mit Auswirkungen auf ihre BU-Einordnung. Doch beim Krankenstand werden sie noch von anderen Branchen überflügelt.

Diese Berufsgruppen haben die höchsten Krankenstände. Foto: Gina Sanders - fotolia.de

Sieben von zehn Beschäftigten im Groß- und Einzelhandel gehen bei der Arbeit an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Bei 4,9 Millionen Beschäftigten in der Branche kommt man so auf eine Zahl von 3,4 Millionen. Das ist das Ergebnis des in dieser Woche vorgestellten Branchenreports Handel der DAK-Gesundheit, den diese zusammen mit dem Institut für Gesundheit- und Sozialforschung (IGES) erstellt hat.

Insbesondere eine Belastung wirkt sich dabei sowohl auf die Angestellten im Einzel-, als auch auf die im Großhandel aus: der Kontakt mit Kunden. Dieser führe dazu "dass Beschäftigte an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit arbeiten, weil sie sehr schnell arbeiten müssen, Pausen oder den Feierabend nicht wie geplant in Anspruch nehmen können, Gefühle kontrollieren und freundlich sein müssen und häufig in Situationen geraten, die emotional belasten", teilt die DAK mit.

Psychische Probleme sind damit - nach Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems, Ursache Nummer zwei für Fehltage. Im Einzelhandel sind sie bereits für jeden sechsten Fehltag verantwortlich.Beim Krankenstand lagen Beschäftigte im Einzelhandel mit einem Krankenstand von 4,0 Prozent dann auch weit vor ihren Kollegen im Großhandel (3,4 Prozent), jedoch ungefähr im Schnitt aller Versicherten der DAK (3,9 Prozent).Auch bei den meldepflichtigen Unfällen lagen die Beschäftigten vor ihren Großhandelskollegen: Auf 1000 Beschäftigte kamen hier 24,1 Unfälle, im Großhandel nur 16,7.

Schwere Unfälle, die zu Rentenzahlungen führten, waren im Großhandel allerdings häufiger (0,6 statt 0,2 Fälle auf 1.000 Vollarbeiter).

Auch für BU-Versicherer gilt die Handelsbranche als risikoreich - so werden Einzelhandelskaufleute zumeist in der Risikokategorie drei eingruppiert. Demnach sind Einzelhandelskaufleute durchschnittlich bis leicht erhöht von Berufsunfähigkeit betroffen.

Diese Berufsgruppen haben den höchsten Krankenstand

Handel
Ob Supermarkt oder Großhandel: Durchschnittlich verzeichnete die Handelsbranche 2014 einen Krankenstand von 3,8 Prozent. Foto: Kadmy - fotolia.de
 
  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare