„Long-Short-Strategien dürften gut abschneiden“

Investment-Talk Top News von Julia Groth

Saunders: Hauptsächlich an einem Paradigmenwechsel in der Branche. Vor der Finanzkrise 2008 mussten Anleger, die in Hedgefonds-Strategien investieren wollten, in Kauf nehmen, dass sie keine Informationen darüber bekommen, wie der Manager konkret investiert. Das Segment war außerdem wenig liquide. Heute können Anleger Hedgefonds-Strategien im Mantel regulierter Fonds kaufen. Die Produkte sind transparent und lassen sich problemlos handeln. Das ist eine völlig andere Situation für Investoren, die sich für alternative Strategien interessieren.

procontra: Das klingt positiv. Studien zeigen allerdings, dass alternative Strategien ein ausgewogenes Portfolio in den vergangenen Jahren nicht schlagen konnten. Warum nicht?

Saunders: Denken Sie daran, was in den vergangenen Jahren alles passiert ist. Die großen Zentralbanken haben ihre Geldpolitik aufeinander abgestimmt, die Zinsen sind massiv gefallen, sowohl am Renten- als auch am Aktienmarkt gab es in der Folge eine beachtliche Rallye. Kein einziger Fonds, mit Ausnahme einiger sehr effizienter Indexfonds, konnte diese Aufwärtsbewegung in vollem Umfang mitnehmen. Mit der Leitzinsanhebung der Fed im Dezember sind wir nun allerdings in eine neue Marktphase eingetreten. Long-Short-Strategien dürften in dieser Phase gut abschneiden.

procontra: Warum?

Saunders: Anleger werden vorsichtiger und achten wieder mehr auf Unternehmensgewinne. Das heißt: Wenn ein Unternehmen nicht liefert, fällt sein Aktienkurs. Bisher hat die hohe Liquidität im Markt solche Stürze abgefedert. Auf der anderen Seite werden starke Unternehmen wieder mehr belohnt. Ein solches Umfeld ist gut für Long-Short-Strategien. Generell dürften aktiv verwaltete Fonds in der kommenden Zeit besser abschneiden und entsprechende Zuflüsse verzeichnen, nachdem Anleger in den vergangenen Jahren stark auf ETFs gesetzt hatten. Und Long-Short-Strategien sind die ultimativen aktiven Strategien.

procontra: Man kann mittlerweile auch mit ETFs in Hedgefonds-Strategien investieren. Machen Indexfonds den aktiv verwalteten Fonds nun auch in diesem Bereich Konkurrenz?

Saunders: ETFs auf Hedgefonds-Strategien sind eine solide Alternative zu aktiv verwalteten Fonds und für ein Portfolio aus Aktien und Anleihen eine nette Beimischung. Man bekommt damit aber immer nur die Marktperformance, kein durch einen Manager generiertes Alpha.

Seite 1: Hedgefonds-Strategien - auch für konservative Investoren
Seite 2: ETFs auf Hedgefonds-Strategien sind solide Alternative