Gesundheit: Angebote von Arbeitgebern gefragt

Berater von Michael Fiedler

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist zumindest aus Sicht junger Erwachsener sehr gefragt. 84 Prozent finden, dass Arbeitgeber Angebote zur Gesundheitsförderung machen sollten. Das ermittelte die repräsentativen Studie „Zukunft Gesundheit 2015“.

Fotolia / Marco2811

Prävention im Gesundheitsbereich ist eine Frage des Alters: So interessieren sich 66 Prozent der 14-17-Jährigen gar nicht für Präventionsthemen.
Der Anteil der Desinteressierten sinkt in der Altersgruppe der 26- bis 34-Jährigen deutlich auf 44 Prozent. 

Ebenfalls wenig Überraschendes ergibt die Analyse nach Geschlechtern: 56 Prozent der jungen Männer lassen die Vorsorge links liegen, aber nur 46 Prozent der jungen Frauen.

Die meisten jungen Bundesbürger bejahen, selbst für ein gesundheitsbewusstes Leben verantwortlich zu sein. Insgesamt aber wünschen sich die Befragten mehr Unterstützung bei der Prävention. So befürworten mindestens acht von zehn Teilnehmern Anreize der Krankenkassen für einen gesunden Lebensstil sowie Angebote des Arbeitgebers zur Gesundheitsförderung.

Makler sollten Arbeitgeber gezielt ansprechen

Mit dieser Information können Makler einerseits gezielt Arbeitgeber ansprechen, um sie davon zu überzeugen, wie wichtig Angebote zur Gesundheitsförderung im Wettbewerb um junge Fachkräfte sein können. Andererseits zeigt sich auch, für wen solche Angebote besonders wichtig sind.

„Zukunft Gesundheit 2015“ der Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“. Mehr als 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland zwischen 14 und 34 Jahren wurden dazu befragt.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare