Deutschland wird digital – aber langsam

Berater Top News Digital von Stefan Terliesner

Versicherungen lieber persönlich

Fragt man diejenigen, die mindestens eines der sozialen Netzwerke nutzen, ob sie sich vorstellen könnten, mit auch mit ihrer Versicherung über ihren Social Media Dienst Kontakt aufzunehmen, gibt jeder zehnte Befragte an (10 Prozent), dass dies grundsätzlich vorstellbar wäre, 1 Prozent haben dies bereits konkret getan. Für die große Mehrheit (88 Prozent) der Social Media Nutzer käme eine Kommunikation mit ihrer Versicherung über Social Media hingegen nicht in Frage, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Demnach haben 93 Prozent noch nie eine App für die Kommunikation mit einer Versicherung genutzt. Nur zwei Prozent verwendeten schon mal eine RechnungsApp ihrer Krankenversicherung.

Danach gefragt, wie sie mit ihrer Versicherung kommunizieren, geben 48 Prozent der Befragten an, dass sie mit der Versicherung ihre Anliegen telefonisch klären, 38 Prozent kontaktieren dazu den Versicherungsberater. Wenn es hingegen um den Abschluss einer neuen Versicherung geht, geben 71 Prozent der Befragten an, dass sie eine neue Versicherung bevorzugt persönlich mit dem Versicherungsberater abschließen würden.

Bei Bankgeschäften sind die Deutschen hingegen eher online unterwegs. Eine knappe Mehrheit der Befragten (54 Prozent) erledigt alltägliche Bankgeschäfte, wie Kontoauszüge einsehen oder Überweisungen tätigen, überwiegend online, 45 Prozent erledigen das persönlich in der Filiale.

Seite 1: Wie digital ist Deutschland?
Seite 2: Social Media nutzt jeder Zweite
Seite 3: Versicherungen lieber persönlich
Seite 4: In Sachen Gesundheit verhalten online
Seite 5: Smart Home kaum genutzt

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare