Erdland: Riester nicht auf Grundsicherung anrechnen

Versicherungen Top News von Michael Fiedler

Erdland: Riester nicht auf Grundsicherung anrechnen

Alexander Erdland richtete auf der Pressekonferenz auch Forderungen an die Politik, um private Vorsorge attraktiver zu gestalte

  • Riester-Förderung soll an die Einkommensentwicklung angepasst werden
  • Eigenvorsorge soll nicht auf Grundsicherung angerechnet werden
  • Erhebung von KV- und Pflege-Beiträgen auf bAV-Auszahlungen sollen wieder abgeschafft werden
  • kleine und mittelständische Betriebe müssen bAV stärker anbieten - dafür müssten Anreize geschaffen werden

Dr. Böhmer stellte auf Nachfrage von procontra klar, dass die Flexirente grundsätzlich einen sinnvollen Ansatz verfolge. Allerdings müsse man abwarten, wie diese Regelung letztlich angenommen wird. Erst zu Beginn der Woche hatte sich die Koalition darauf verständigt, doe sogenannte Flexi-Rente einzuführen. Dabei handelt es sich um ein Maßnahmenpaket, das die Rahmenbedingungen für Teilzeitarbeit während des Rentenbezugs festlegt. Auch der Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement wird gestärkt. So soll es beispielsweise für alle, die Mitte 40 sind, einen freiwilligen berufsbezogenen Gesundheitscheck geben.

Seite 1: Leistungsfähigkeit der RV wird abnehmen
Seite 2: Erdland: Riester nicht auf Grundsicherung anrechnen

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare