Erdland: Riester nicht auf Grundsicherung anrechnen

Versicherungen Top News von Michael Fiedler

2040 werden die Alterseinkünfte – gemessen an den vorherigen Einkommen – deutlich niedriger ausfallen als heute, so die Studie „Rentenperspektiven 2040 – Niveau und regionale Kaufkraft der gesetzlichen Rente für typisierte Berufe“.

Screenshot Online-Pressekonferenz GDV

Der Eckrentner – eine statistische Größe – verstellte bisher den Blick auf die zu erwartende Rente. Der GDV beauftragte bei der Prognos AG eine Studie, die es besser machen sollte. Heute wurde die Studie in Berlin vorgestellt.

Abschied vom Eckrentner

Gleich zu Beginn stellte GDV-Präsident Alexander Erdland klar, warum der Eckrentner ausgedient habe: Eine 45-jährige, durchgehende Erwerbsbiographie, bei der auch noch das durchschnittliche Einkommen erzielt werde, habe mit der Lebenswirklichkeit künftiger Rentner nicht viel gemeinsam, so Erdland.
Um ein realistisches Erwartungsbild für die Zukunft zu erhalten, seien Faktoren wie Wirtschaftswachstum, Erwerbstätigen- und Kaufkraftentwicklung sowie die Gewichtung nach Regionen und typischen Erwerbsbiografien nötig.
„Wir wollen mit dieser Studie Anstöße liefern, damit sich die Menschen individuell mit ihren Altersbezügen beschäftigen und ein Bewusstsein dafür entwickeln, welche Aspekte zu berücksichtigen sind“, so Alexander Erdland auf der Pressekonferenz in Berlin.

Leistungsfähigkeit der RV wird abnehmen

Die Leistungsfähigkeit der gesetzlichen Rente werde drastisch abnehmen. Es sei mit steigenden Beiträgen zu rechnen. Die derzeitigen Rentenerhöhungen hätten keinerlei Aussagekraft für jetzt noch junge Menschen, so Erdland. Es sei wichtig, dass sich Menschen mit ihrer individuellen Situation beschäftigen. Dazu solle die Studie beitragen, sagte Erdland.

Nicht die Höhe der Rente, sondern die Kaufkraft ist entscheidend. Und die kann je nach Region in Deutschland sehr unterschiedlich ausfallen, zeigen die Ergebnisse.

Dr. Böhmer bestätigte, dass die Studie nicht alle Alterseinkünfte-Arten berücksichtige, sondern ausschließlich von den Rentenzahlungen der gesetzlichen Rentenversicherung ausgehe. Deshalb seien aus der Studie auch keinerlei Aussagen zur Altersarmut ableitbar.

Seite 1: Leistungsfähigkeit der RV wird abnehmen
Seite 2: Erdland: Riester nicht auf Grundsicherung anrechnen

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare