Allianz: Digitalisierung bedeutet verändertes Kundenverhalten

Berater von Michael Fiedler

Wie sich die Allianz für 2016 wappnet, erzählen Eva-Maria Bieniossek, Leiterin Maklerzentralbereich Allianz Sach und Michael Bastian, Leiter Maklerzentralbereich Allianz Leben und Allianz Kranken, exklusiv auf procontra-online.de.

Fotolia / Coloures-pic

procontra: Was bewegt die Branche im kommenden Jahr?

Bastian: Aus unserer Sicht gibt es vier große Trends:

  1. regulatorische Veränderungen, die im nächsten Jahr gravierender werden
  2. Demografie
  3. Digitalisierung
  4. Kapitalmarktsituation in der Niedrigzinsphase

Diese Faktoren werden das Kundenverhalten nachhaltig verändern und es ist die große Herausforderung für die Branche, sich auf dieses veränderte Kundenverhalten einzustellen.

procontra: Was haben sie konkret vor? Was kann die Branche erwarten?

Bieniossek: Wir werden in die Verbesserung der elektronischen Kommunikation zwischen Makler und Versicherung investieren und die Prozesse und Services für Makler weiter ausbauen.

Bastian: Bei der Digitalisierung gibt es aus unser Sicht zwei große Hebel: Zum einen ist hier die zunehmende Automatisierung der Prozesse an der Schnittstelle zwischen Versicherer und Makler zu nennen. Hier arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung unserer Tools wie Maklerangebotssoftware und Maklerportal. Eine ganz wichtige Rolle spielt auch die Implementierung der BiPRO-Normen, die uns erlauben, direkt mit den Systemen der Makler zu kommunizieren. Der zweite Hebel ist die Unterstützung der Vermittler im Endkundenkontakt. Hier werden wir Tools zur Verfügung stellen, die der Vermittler in seinen digitalen Auftritt integrieren kann.

procontra: Können Sie uns Beispiele nennen, wie das umgesetzt werden soll?

Bieniossek: 

Wir setzen ganz klar auf standardisierte Schnittstellen der BiPRO und bauen diese unverändert weiter aus. Versicherer mit optimierten Prozessen werden für Makler an Bedeutung zunehmen. Darüber hinaus engagieren wir uns im Prodjekt des GDV „sichere elektronische Kommunikation zwischen Makler und Versicherer“. Ein wichtiger Vorteil für den Makler und ihre Mitarbeiter wird sein, dass eine einmalige Anmeldung über Trusted German Insurance Cloud (TGIC) des GDV ausreicht, um Zugang zu den Extranets der beteiligten Versicherer zu erhalten (Single-Sign-On). Der Breitenrollout ist für 2016 geplant.