Prozess gegen S&K beginnt

Sachwerte Top News von Matthias Hundt

Die beiden Firmengründer Schäfer & Köller sowie vier weitere Angeklagte müssen sich ab morgen unter anderem der Anklage wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs stellen.

fotolia_ Fontanis

Das Landgericht Frankfurt/Main wird am Donnerstag, den 24. September, den Prozess gegen die S&K-Firmengründer Stephan Schäfer und Jonas Köller eröffnen. Schäfer & Köller, einem leitenden Angestellten sowie drei weiteren Unternehmern wird der gewerbs- und bandenmäßige Betrug sowie gewerbs- und bandenmäßige Untreue beziehungsweise Beihilfe zur Last legt.

S&K: Anklageschrift umfasst 3.150 Seiten

Die Anklageschrift umfasst insgesamt 3.150 Seiten und beschreibt - zusammengefasst - neben der systematischen Kapitalbeschaffung durch die täuschungsbedingte Erlangung von Auszahlungsansprüchen gekündigter Lebensversicherungsverträge von über 1.300 Anlegern. Des Weiteren Tatkomplexe, in denen die Angeklagten im Zusammenhang mit Immobiliengeschäften verschiedene Fonds zur nachhaltigen Liquiditätsschöpfung aufgelegt und durch deren Vertrieb mehrere Tausend Kapitalanleger mit hohen Renditeversprechen bewusst über die Werthaltigkeit der Anlagen getäuscht haben sollen.

Ferner sollen über den gezielten Kauf weiterer Fondsgesellschaften aus den von diesen aufgelegten Fonds Anlegergelder manipulativ abgezogen worden sein. Die Anklage geht von einem Gesamtschaden in Höhe von circa 240 Millionen Euro aus.

Der Prozess wird vorerst jeweils dienstags, donnerstags und freitags Vormittag stattfinden und ist zunächst bis Mitte November angesetzt.

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare