Unfallversicherung: Das muss drin sein

Unfallschutz von Robert Krüger Kassissa

Produktvergleiche im Bereich der Unfallversicherung arten schnell in Komplexität aus. procontra zeigt die wichtigsten Leistungsmerkmale, welche in keiner Unfallversicherung fehlen sollen.

Erhöhte Kraftanstrengungen
Auszug aus den AUB 2014: „Als Unfall gilt auch, wenn sich die versicherte Person durch eine erhöhte Kraftanstrengung ein Gelenk an Gliedmaßen oder der Wirbelsäule verrenkt; Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln an Gliedmaßen oder der Wirbelsäule zerrt oder zerreißt.Meniskus und Bandscheiben sind weder Muskeln, Sehnen, Bänder noch Kapseln. Deshalb werden sie von dieser Regelung nicht erfasst.“Foto: © sinuswelle
 

Die Analysten von Franke & Bornberg haben im Rahmen der procontra akademie die Mindestanforderungen an eine Unfallversicherung ohne besonderen Zusatzschutz definiert. Wesentlich sollte ein erweiterter Unfallbegriff sein. Dies schließt erhöhte Kraftanstrengungen, Eigenbewegungen, Infektionen, Vergiftungen und Strahlenschäden mit ein.

Worauf außerdem hinsichtlich Mitwirkungsanteil, Invaliditätsfristen und Bergungskosten zu achten ist, sehen Sie in obiger Bilderstrecke.