Zwei Ziele, ein Weg

Versicherungen Thema Fondspolicen von procontra Thema

Moderne fondsgebundene Rentenversicherungen kombinieren Altersvorsorge mit dem Schutz vor biometrischen Risiken. Umfassende Garantien und die zusätzliche Absicherung des Pflegerisikos sind heute Standard. Doch diese Kombination birgt auch Klippen.

Wer optimal für alle Eventualitäten des Lebens vorsorgen will, steht vor einer unübersichtlichen Angebotsvielfalt. Altersvorsorge in drei Schichten, Risikovorsorge mit Todesfallschutz, Schutz vor Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit und das Pflegerisiko sind wichtige Themen, die der Kunde von seinem Berater in einem umfassenden Beratungsgespräch präsentiert bekommt. Häufig ist dabei eine fondsgebundene Rentenversicherung ein wichtiger Baustein einer umfassenden Vorsorgelösung.

Große Unterschiede
Generell gehen die Ablaufleistungen bei fondsgebundenen Rentenversicherungen ebenso wie bei klassischen Privatrenten weit auseinander. Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat in Kooperation mit dem Ratingunternehmen Franke und Bornberg Ende 2013 die Produktleistung von 15 großen Versicherungsunternehmen mit Vermittlernetz analysiert. Mit einem recht überzeugenden Gesamtresultat: „93 Prozent der untersuchten Angebote erreichen gute Ratings“, sagt DISQ-Geschäftsführer Markus Hamer.

Doch die Spanne der Angebote ist enorm. „Bei Fondspolicen erhielten Kunden im günstigsten Fall 30 Prozent mehr Geld als im ungünstigsten Fall“, so Hamer. Dabei handelt es sich um die Rentenzahlung inklusive der Überschüsse. Bei klassischen Privatrenten lag die Spanne sogar bei 35 Prozent.

Makler müssen also genau hinschauen und neben den Produktkriterien auch ein Auge auf die Leistungsbilanzen der Versicherer haben. Das gilt insbesondere auch für die zahlreichen Wahl- und Kombinationsmöglichkeiten moderner Fondspolicen, die neben dem eigentlichen Ziel, Vermögen für die Altersvorsorge aufzubauen, noch weitere Risiken absichern helfen können.

Das erscheint auf den ersten Blick etwas befremdlich, denn eigentlich passen sie nicht recht zusammen: Der Wunsch, Vermögen für das Alter aufzubauen, und der Schutz vor dem Todesfallrisiko oder einer Berufsunfähigkeit sind zwei völlig unterschiedliche Konzepte mit unterschiedlichen versicherungsmathematischen Grundlagen.

Doch die fondsgebundene Rentenversicherung kombiniert seit einiger Zeit beide Ziele mit neuen Konzepten. Das kommt vielen Kunden zugute, die nach einer weitreichenden Absicherung suchen, aber nicht die Mittel haben, zwei eigenständige Policen zu bedienen.

Für den Makler ist die Ausgangslage schwierig. Nach dem Best-Advice-Prinzip sollte er stets die bestmögliche individuelle Absicherung für seine Kunden vorschlagen, aber die Produktgeber sind naturgemäß nicht in beiden Segmenten gleich stark. Dies erfordert eine umfassende Marktanalyse.

Seite 1: Zwei Ziele, ein Weg  
Seite 2: Große oder kleine Lösung?  
Seite 3: Pflegeschutz Zusatzbaustein
Seite 4: Später Pflegeschutz möglich 

Foto: Fotolia