MLP wieder auf Shopping-Tour

Berater von Christian Hilmes

Kurz nach dem Erwerb des auf umfassende Deckungskonzepte spezialisierten Assekuradeurs Domcura rüstet sich die MLP AG für weitere Zukäufe. Der Finanzdienstleister sucht jetzt nach Übernahmekandidaten aus dem Bereich Vermögensverwaltung.

„Wenn wir interessante Kandidaten finden, werden wir nicht nein sagen“, zitiert die Börsenzeitung MLP-Finanzvorstand Reinhard Loose (Foto). Auf procontra-Anfrage nannte ein Unternehmenssprecher zwar weder Zielobjekte noch Zeitplan der laufenden Kandidatensuche. Zu erwarten sei aber, dass die neu zu erwerbende Konzerngesellschaft in die FERI AG integriert werden würde.

Domcura als neue Säule
Eine eigene dritte Säule der MLP AG dagegen werde künftig die Domcura AG am Standort Kiel bilden, siehe Grafik. Von der jüngsten Firmenübernahme versprechen sich die Wieslocher auch einen besseren Service für seine Vertriebspartner. Loose: „Wenn wir innerhalb unseres Konzerns einen Anbieter haben, der sich vom Antrag bis zum Service um alles kümmert, kann der Berater zukünftig den Sachstand direkt abrufen.“

Mehr Geschäft mit Vorsorge
Während sich die neue Tochtergesellschaft Domcura auf das Sachgeschäft spezialisiert hat, sei auch das seit der LVRG-Umsetzung und der damit verbundenen neuen Struktur der Vermittlervergütungen schwieriger gewordene Geschäft mit der privaten Altersvorsorge weiterhin zukunftsträchtig. Loose sieht nach eigenen Angaben „keine Anzeichen, dass sich der Vorsorgestau kurzfristig auflöst“.

Ausbau bei Alternativen
Expandieren wolle das Unternehmen zunächst aber vor allem im Geschäft mit alternativen Anlageklassen, allen voran Immobilien. Dieser Unternehmensbereich werde „dauerhaft eine wichtige Ertragsquelle für MLP sein“, so Loose weiter. Während des noch nicht einmal zur Hälfte abgelaufenen Jahres liege die Vermittlung von Immobilien bereits über dem Wert des Gesamtjahres 2014.


Foto: MLP AG; Grafik oben: procontra; Grafik unten: Konzernstruktur operativ tätiger Gesellschaften zum 31. Dezember 2014 laut MLP-Geschaftsbericht 2014