Gesundheits-Check mit Scheck

Advertorial Thema bKV/bAV von HALLESCHE Krankenversicherung

Der Nutzen einer betrieblichen Krankenversicherung (bKV) sollte für Arbeitnehmer klar erkennbar sein. Die HALLESCHE macht die Vorzüge über Vorsorge-Schecks direkt erlebbar.

Wer hätte in seinem Unternehmen nicht gern gesunde Mitarbeiter, geringe Fehlzeiten und ein Arbeitnehmerkonzept, das neue Mitarbeiter begeistert und bestehende bindet? Eine geschickt gewählte betriebliche Krankenversicherung kann hier für den entscheidenden Wettbewerbsvorteil am Markt sorgen. Durch günstige Konditionen über eine Gruppenversicherung können Arbeitgeber mit einem vergleichsweise geringen Beitrag eine signifikante zusätzliche Versicherungsleistung anbieten.

Seit Juli 2013 bietet die HALLESCHE Krankenversicherung mit Vorsorge-Schecks ein bKV-Konzept, das es zuvor so nicht auf dem Markt gab. Die teilnehmenden Unternehmen mit mindestens zehn Mitarbeitern erhalten für ihre Angestellten personalisierte Gesundheitsschecks. Damit steht den Beschäftigten eine große Bandbreite von Vorsorgeuntersuchungen zur Verfügung, welche die gesetzliche Krankenkasse nicht übernimmt.

Die Mitarbeiter erleben den Wert dieser Leistung unmittelbar: „Mit den innovativen Vorsorge-Schecks geben wir unseren Vertriebspartnern und Firmenkunden einen Mehrwert direkt in die Hand, denn die Schecks dokumentieren den Wert der Untersuchung in Euro und Cent“, sagt Vertriebsvorstand Frank Kettnaker.

Beispiele sind etwa ein erweiterter Laborwerte/Ultraschall-Check-up (Alter 35–54) im Wert von 132,91 Euro oder eine augenärztliche Vorsorgeuntersuchung (inklusive Glaukomvorsorge, ab 35 Jahre) im Wert von 55 Euro.

Im Abstand von zwei Jahren versendet der Versicherer die personalisierten Gesundheitsschecks an die Mitarbeiter. Die Beiträge von 9,70 Euro pro Monat und Mitarbeiter sind geschlechts- und altersunabhängig.

Die Vorsorge-Schecks sind besonders einfach in der Abwicklung und passend für alle Mitarbeiter eines Unternehmens, unabhängig von ihrer bestehenden Krankenversicherung. „Die Mitarbeiter lösen die Schecks bei ihrem Arzt ein. Dieser rechnet die Untersuchungskosten dann direkt mit der HALLESCHE ab. Ein Prinzip, das wir in Kürze auch für weitere Tarifbausteine anbieten werden“, betont Kettnaker.

Insgesamt gibt es 20 unterschiedliche bKV-Tarife, so kann jedes Unternehmen seinen Zusatzschutz auf die Bedürfnisse seiner Belegschaft sowie auf das eigene Budget individuell maßschneidern. Drei Zusatzpakete (AMBULANTplus, ZAHNplus, STATIONÄR) decken wichtige Lücken der gesetzlichen Krankenversicherung ab. Es gibt zudem keine Wartezeiten und keine Gesundheitsprüfung.

Mitarbeiter können ihre Familienangehörigen zu günstigen Konditionen mitversichern und eine Weiterversicherung im Ruhestand ist ebenfalls möglich.

Die HALLESCHE bietet zudem für alle bKV-Versicherten einen speziellen Info-Service: ein Gesundheitstelefon, ein Gesundheitsportal im Internet sowie Gesundheitsbroschüren. Mehr Informationen: www.hallesche-bkv.de

Foto: nenetus – Fotolia.com

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare