bKV: Firmen und ihre Mitarbeiter profitieren

Advertorial Thema bKV/bAV von CONSAL MaklerService GmbH

Mit einer betrieblichen Krankenversicherung (bKV) finanzieren Arbeitgeber ihren gesetzlich krankenversicherten Mitarbeitern privaten Krankenzusatzversicherungsschutz. Das ist eine sehr gute Möglichkeit, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten. Pascal Gameiro, Sonderbeauftragter Firmenversicherung der CONSAL MaklerService GmbH (CMS), erläutert die Vorteile.

procontra: Herr Gameiro, die CMS unterstützt bundesweit Makler mit den Dienstleistungen der Bayerischen Beamtenkrankenkasse und der Union Krankenversicherung. Weshalb lohnt sich eine bKV für Arbeitgeber?

Pascal Gameiro: Ausfallzeiten wegen Krankheit sind nicht nur unangenehm für den Mitarbeiter, sondern auch teuer für die Firma. Die Mitarbeiter sollten gute Rahmenbedingungen haben, etwa mit einer leistungsstarken bKV. Die Effekte sind weniger krankheitsbedingte Ausfälle und geringere Produktivitätsverluste. Zudem gewinnen die Firmen an Image, Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit. Viele Unternehmen interessieren sich zunehmend für eine Absicherung ihrer Mitarbeiter im Bereich der bKV.

procontra: Und welche Vorteile haben die Arbeitnehmer davon?

Gameiro: Sie profitieren von einer zusätzlichen Absicherung, und zwar schon ab dem ersten Tag: Sie erhalten zum Beispiel je nach Tarif beim Zahnarzt oder in der Klinik Leistungen wie ein Privatpatient. Außerdem gibt es keine Gesundheitsfragen und keine Wartezeiten. Im Übrigen wünschen sich 63 Prozent aller Angestellten eine bKV und jeder Zweite würde eine bKV anderen Zusatzleistungen seines Arbeitgebers vorziehen. Das hat das Meinungsforschungsinstitut INSA bei einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Verbands der privaten Krankenversicherung ermittelt.

procontra: Wie kann der Makler einen Firmenchef vom Wert einer bKV überzeugen?

Gameiro: Kluge Unternehmer suchen zunehmend nach Alternativen zu Lohnerhöhungen, um ihre Angestellten zu motivieren. Für sie wird es immer wichtiger, Zusatzanreize für ihre qualifizierten Mitarbeiter zu schaffen, um sie im Unternehmen zu halten oder um neue zu gewinnen – gerade in Zeiten des Fachkräftemangels. Eine bKV eignet sich dazu bestens.

procontra: Was zeichnet Ihre bKV-Produktlinie aus?

Gameiro: Wir bieten vier Bausteine an: In der „Start“-Variante leisten wir für Zahn, Sehhilfen und Auslandsreisen. In bKV „Basis“ kommen Leistungen für alternative Heilmethoden dazu und die Leistungen für Zahn werden erweitert. bKV „Comfort“ umfasst stationäre Leistungen im Einbettzimmer mit freier Arzt- und Krankenhauswahl und Einbettzimmer sowie Leistungserhöhungen für Sehhilfen. bKV „Premium“ bietet ambulante Leistungen nach dem Kostenerstattungsprinzip.

procontra: Wie unterstützen Sie die Makler?

Gameiro: Durch einen exzellenten Service: Wir stellen ihnen Beratungsunterlagen zur Verfügung. Sie helfen unseren Partnern, die Kunden zu diesem komplexen Thema zu beraten. Makler können ein bKV-Angebot schnell und unkompliziert über ein Anbahnungstool erstellen. Zudem unterstützen wir die Makler vor Ort bei Unternehmen in der Anbahnungs- und Abschlussphase durch unsere Direktionsbevollmächtigten. Ich stehe als Sonderbeauftragter Firmen ebenfalls immer bereit. Wir finden dann eine passende Lösung. Ist der bKV-Vertrag zustande gekommen, erhält der Arbeitgeber einen Zugang zu unserem internetbasierten Arbeitgeber-Portal, mit dem er uns die Daten seiner Arbeitnehmer einfach und schnell übermitteln kann. Mit Erfolg: Bayerische Beamtenkrankenkasse und Union Krankenversicherung können in der betrieblichen Krankenversicherung rund 7.000 versicherte Arbeitgeber mit etwa 550.000 versicherten Personen (inklusive Familienangehörige) vorweisen und verfügen über entsprechend ausgeprägte Erfahrungen in diesem speziellen Geschäftsfeld.

Foto: Pascal Gameiro, CONSAL MaklerService GmbH

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare