„Makler werden in Zielkonflikt gezwungen“

Versicherungen Top News von Christian Hilmes

Solvency II wird konkret: Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft gibt der Assekuranz jetzt konkrete Tipps zum Thema Compliance, deren Umsetzung bei Versicherungsmaklern auf Kritik stößt.

Die zum 1. Januar 2016 geplante Novelle des Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist beschlossene Sache. Doch ihre praktische Umsetzung wirft in den betroffenen Unternehmen viele Fragen auf. Insbesondere für kleinere Versicherer stellen die neuen Regeln eine große Herausforderung dar.

„Die Umsetzung von Solvency II stellt weitere Anforderungen an die konkrete Compliance-Organisation“, heißt es in einer aktuellen GDV-Pressemitteilung zur Veröffentlichung eines aktuellen Leitfadens. Er soll Versicherungsunternehmen unverbindliche Hinweise geben, wie sie wirksame und effiziente Strukturen zur Einhaltung gesetzlicher Regeln schaffen können.

Vermittlerrecht muss beachtet werden
In dem GDV-Leitfaden heißt es zur sachlichen Reichweite für Versicherungsvermittler, die Compliance-Funktion unter Solvency II müsse sicherstellen, dass das Vermittlerrecht beachtet werde. Dabei gehe es zum Beispiel um die Beratungs- und Informationspflichten, die persönlichen Anforderungen an die Vermittler sowie die Pflicht zur Offenlegung der Vertriebs- und Verwaltungskosten.

„Der hohe Stellenwert des Themas wird durch freiwillige Initiativen der gesamten Branche wie dem Code of Conduct für den Datenschutz oder dem Verhaltenskodex für den Vertrieb unterstrichen. Letzterem sind bis heute 223 Unternehmen mit beinahe 90 Prozent Marktanteil beigetreten“, heißt es vom GDV stolz.

Seite 1: „Makler werden in Zielkonflikt gezwungen“
Seite 2: „Makler nicht Teil der Stammorganisation“

Foto: © alphaspirit - Fotolia

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare