Allianz verliert Vorstand an Konkurrenz

Versicherungen von Matthias Hundt

Paukenschlag unter den „Big-Five“ der deutschen Versicherer. Branchenprimus Allianz muss seinen Deutschland-Chef Dr. Markus Rieß an die Ergo abgeben.

Wenige Tage bevor die großen Lebensversicherer Allianz und Ergo ihre Geschäftsberichte für 2014 veröffentlichen, drehte sich das Personal-Karussell auf Vorstandsebene. Und zwar gewaltig.

Nach übereinstimmenden Medienberichten sowie einer offiziellen Pressemeldung der Ergo Versicherung wird Dr. Markus Rieß (49) neuer Vorstandsvorsitzender der Ergo Versicherung und damit dem größten Konkurrenten der Allianz, seinem jetzigen Arbeitgeber. Im Fußball wäre dieser Wechsel vergleichbar mit einem Engagement von Uli Hoeneß bei Borussia Dortmund.

Rieß ersetzt Oletzky
Rieß wird zum Jahreswechsel den scheidenden Ergo-Vorstand Torsten Oletzky beerben, der laut Ergo-Mitteilung „auf eigenen Wunsch, aus persönlichen Gründen und im besten Einvernehmen mit Ablauf des 31. Dezember 2015 aus dem Vorstand der ERGO ausscheidet“. Dem Handelsblatt nach soll Rieß bereits ab Oktober am Ergo-Ruder sitzen.

Es wird gemutmaßt, dass Rieß keine Perspektive mehr auf seiner Karriereleiter bei der Allianz sah. So liebäugelte er mit dem Chef-Posten der Allianz, den Vorzug vom Aufsichtsrat erhielt jedoch Oliver Bäte vergangenes Jahr.

Rieß soll nach Angaben der Ergo zugleich in den Vorstand der Munich Re berufen werden.

Foto: Allianz

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare