Schweizer Spezialitäten für deutschen Markt

Versicherungen von Christian Hilmes

Nach dem Zusammenschluss mit dem Versicherer Helvetia wurde der Vorstand der Nationale Suisse komplett ausgetauscht. Die neue Führungsetage will jetzt mit Spezialversicherungen auf den deutschen Versicherungsmarkt kommen.

Kunst- und Technische Versicherungen sowie Deckungen für Premium und Classic Cars will der Versicherer Helvetia künftig in Deutschland anbieten. Bislang hat die Gesellschaft nach eigenen Angaben hierzulande rund eine Million Kunden mit Policen aus den Sparten Leben, Schaden und Unfall. Doch durch die Integration des ebenfalls schweizerischen Nischenversicherers Nationale Suisse werde die Versicherungsgruppe mit Hauptsitz in St. Gallen ihr Produktportfolio hierzulande um Spezialitäten ergänzen.

Mitte Dezember berichtete procontra, dass auch die Helvetia das Neugeschäft mit Riester-Tarifen einstellen wird. Der Versicherer hatte das gegenüber procontra bestätigt. Demnach stehe die Helvetia-Vertragsabteilung aber weiterhin für die Bestandsverträge zur Verfügung. Ähnliche Entscheidungen trafen zuvor bereits die Versicherer Swiss Life und Basler.

Im Zuge der Fusion kommt es auch zu einer Neubesetzung des Vorstands der Nationale Suisse Deutschland: Die bisherige Geschäftsleitung unter Dieter Klose, Alexander Jeßnitzer und Damian Sailer wurde abberufen. Der neue Vorstand besteht aus drei Mitgliedern der Helvetia-Geschäftsleitung in Deutschland. Dies sind Vorstandsvorsitzender Volker Steck (Foto links), Dr. Moritz Finkelnburg (Mitte) und Burkhard Gierse (rechts).

Fotos: © Falko Matte - Fotolia; Helvetia Versicherungen