Immer mehr Wechsler in der Kfz-Versicherung

Versicherungen von Carla Fritz

Zur Wechselsaison 2014 kehrten deutlich mehr Kfz-Versicherungskunden als im Vorjahr ihrem bisherigen Anbieter den Rücken. Welche Faktoren eine maßgebliche Rolle spielt, verrät eine aktuelle Studie.

Rund 1,8 Millionen Kfz-Versicherungskunden sagten ihrem Anbieter zur Hauptfälligkeit Ende 2014 Adieu und wechselten zu einer anderen Gesellschaft. Im Jahr davor waren es 1,5 Millionen. Das geht aus einer aktuellen Studie von YouGov zur „Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2014“ hervor.

Nach Hochrechnungen des Marktforschungs- und Beratungsinstituts haben Privatkunden dabei insgesamt 2,18 Millionen Kfz-Versicherungsverträge bei einem anderen Anbieter abgeschlossen - und damit rund 300.000 mehr als im Vorjahr (2013: 1,87 Millionen). Das ist ein Anstieg um 17 Prozent beim Vertragswechsel.

Dabei wurden insgesamt mehr Versicherungsverträge über das Internet abgeschlossen als noch im Vorjahr. Der Online-Abschluss legte demnach um vier Prozentpunkte auf nunmehr 56 Prozent zu.

Vergleichsportale vor Anbieterportalen
Zugleich schließen die Kunden häufiger direkt über ein Vergleichsportal ab als über die Internetseite der Versicherer. Ende 2013 waren diese beiden Kaufoptionen im Internet - wie die Studie hervorhebt - noch auf gleichem Niveau.

Insgesamt schreiben Kfz-Versicherungswechsler den Vergleichsportalen die höchste Bedeutung auf der Suche nach einem neuen Versicherungsvertrag zu. Auch das zeigt die Untersuchung. Insbesondere denen, die zum ersten Mal wechseln, sind dabei Anbieter- oder Produktempfehlungen sowie Urteile anderer Kunden in der Vergleichsliste wichtig.

CHECK24.de, FinanceScout24.de und verivox.de - genannt in alphabetischer Reihenfolge - werden bei der Suche nach Kfz-Versicherungen am häufigsten genutzt.

Bei den Versicherern mit den meisten Neuabschlüssen liefert sich der Allianz-Konzern mit den Marken Allianz und AllSecur ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem HUK-Coburg-Konzern (Marken: HUK24 und HUK-Coburg).

Beide Konzerne zusammen konnten der Untersuchung zufolge fast ein Drittel aller Wechsler zum Jahresende für sich gewinnen. Rang drei belegt die Zurich-Gruppe (Marken: DA Direkt und ADAC Autoversicherung), gefolgt von Direct Line, AXA und DEVK.

Als „erfolgreichster Versicherer über den Maklervertrieb“ schafft es die VHV den Angaben zufolge in die Top 10, gefolgt von der AachenMünchener.

Als „weitere erfolgreiche Direktversicherer“ nennt die Untersuchung Europa, AdmiralDirekt und CosmosDirekt.

Seite 1: Vergleichsportale vor Anbieterportalen
Seite 2: Patt zwischen Direkt- und Außendienstversicherern


Foto:  © magele - Fotolia