34i GewO: Auch BVK für IHK-Zuständigkeit

Berater von Christian Hilmes


Provisionsausweis sorgt für Uneinigkeit
Dass der Gesetzesentwurf vorsieht, Kopplungsgeschäfte von Wohnimmobiliendarlehen und Versicherungen zu beschränken, begrüßt der BVK. Als „äußerst problematisch“ bewertet der BVK dagegen die geplante Pflicht zur Offenlegung von Provisionen. Denn sie bringe für den Verbraucher keinen Vorteil. „Ausschlaggebend sollte nicht die Höhe der Provision, sondern die Qualität des Darlehnsproduktes im Verhältnis zum Endpreis sein. An diesem orientieren sich die meisten Kunden zu Recht“, erklärt BVK-Präsident Heinz.

Nicht weit genug geht der Referentenentwurf nach Ansicht von Frank-Christian Pauli, Referent im Team Finanzen beim Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv): Es sei „zu bemängeln ist, dass ein Provisionsverbot nicht allgemein vorgesehen wird, obwohl die Richtlinie den Mitgliedstaaten dieses nahelegt“, heißt es in der vzbv-Stellungnahme. Demnach sei es zwar zu begrüßen, dass alle Zuwendungen offen zu legen sind. „Aber das kann nur übergangsweise helfen, die Verbraucher auf Interessenkonflikte aufmerksam zu machen.“

vzbv fordert ein Provisionsverbot
Das Problem sei damit vom Gesetzgeber erkannt, kommentiert der vzbv, der auch den geplanten Schutz des Begriffs „Honorar-Immobilienberater“ begrüßt. Aber langfristig sei ein Provisionsverbot bei der Vermittlung und Beratung zur Immobilienfinanzierungen anzustreben. „Denn es ist schwer vorstellbar, dass eine Beratung, die nur im Interesse des Kunden erfolgen sollte, sich mit Provisionsanreizen für Vermittler verträgt“, begründet Pauli. „Es besteht ein systemimmanenter Konflikt.“

Das sieht nicht nur der Vermittlerverband BVK anders. Auch für die Mehrheit der Verbraucher in Deutschland spielt die Vergütung der Vermittler lediglich eine untergeordnete Rolle. Das ergab eine aktuelle Umfrage: Dr. Matthias Beenken, Professor an der Fachhochschule Dortmund, hatte im Auftrag der Versicherungsgruppe die Bayerische etwa 1000 Personen im Alter zwischen 18 und 59 Jahren zur Rolle der Abschlussvergütung bei der Auswahl von Versicherungen befragen lassen.

Umfrage unter procontra-Lesern 
Nach Meinung der überwältigenden Mehrheit der procontra-Leser ist die deutsche Vermittler-Branche bereits überreguliert. In der aktuellen Umfrage möchten wir wissen, was Sie von dem gefordertem Provisionsverbot für die Vermittler von Immobilienkrediten halten:



Seite 1: 34i GewO: BVK für IHK-Zuständigkeit
Seite 2: Provisionsausweis sorgt für Uneinigkeit

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare