GKV profitiert von Einwanderern

Versicherungen von Stefan Terliesner

Gesetzliche Krankenkassen gewinnen mehr als eine halbe Million Mitglieder hinzu. Weil gleichzeitig immer mehr Frauen beschäftigt sind, steigt die Zahl der Beitragszahler sogar um 600.000.

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) erfreut sich eines regen Zuwachses an Versicherten. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat die aktuelle Statistik des Bundesministeriums ausgewertet und folgendes festgestellt: Von Anfang Januar 2014 bis Ende Dezember 2014 verbuchten die Kassen einen Zuwachs von rund 530.000 Versicherten. Damit gehörten zum Jahreswechsel mehr als 70,6 Millionen Menschen der GKV an, so viele wie seit dem Jahr 2002 nicht mehr, schreibt die Zeitung in ihrer Ausgabe vom 14. Januar. Steil aufwärts gehe es aber erst seit dem Tiefstand von 69,9 Millionen Versicherten im Jahr 2012.

Bei konstant bis leicht rückläufigen Versicherten in der Privaten Krankenversicherung komme der Zuwachs vor allem durch Zuwanderung aus dem Ausland. Fachleute gingen für das Jahr 2014 netto von bis zu 550.000 Zuwanderern aus, weil sie in Deutschland Arbeit suchen und finden. Genaue Zahlen würden im Frühjahr veröffentlicht.

Ein kleinerer Teil des Zuwachses der GKV-Versicherten komme aus einer erhöhten Erwerbstätigkeit von Frauen und Älteren. Ehegatten und Kinder sind bekanntlich in der GKV ohne eigenen Beitrag mitversichert. Die Anzahl mitversicherter Familienangehöriger sei 2014 um 150.000 gesunken. Da die Anzahl der mitversicherten Kinder konstant belieben sei, komme der Zugewinn insbesondere von Frauen, die eine Arbeit neu oder wiederaufgenommen haben. Auch die Zahl der Bezieher von Arbeitslosengeld in der GKV sei um mehrere zehntausend gesunken.

Insgesamt sei die Zahl der Berufstätigen in der GKV – und damit der Beitragszahler – 2014 auf 28,7 Millionen gestiegen. Dies sei ein Zuwachs von rund 600.000 Menschen gegenüber dem Vorjahr. Bemerkenswert noch: Laut dem Zeitungsbericht profitiert vor allem die Techniker Krankenkasse (TK) von dem Versichertenzulauf. Die TK zählte zum Jahresende 2014 rund 9,2 Millionen Mitglieder.

Foto: © Kumbabali - Fotolia

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare