Saure Gurkenzeit für Gherkin-Anleger

Sachwerte von Christian Hilmes


Keine Bestätigung vom Fondsanbieter
Die in den Medienberichten aufgetauchten Zahlen wollte Unternehmenssprecher Holger Römer auf procontra-Anfrage nicht bestätigen. Sobald aber offizielle Angaben vorlägen, würden die Anleger informiert. Neuer Eigentümer ist die Deutsche Fonds Holding (DFH) aus Stuttgart, die das Geschäftsfeld Private Funds Management der Bonner IVG Immobilien AG übernommen hat.

Die Fondsgeschäftsführung hat nach eigenen Angaben „alle Möglichkeiten ergriffen, um die Verwertung der Immobilie und einen Totalverlust für die Anleger zu verhindern“. Im Juli hatte sie noch bekannt gegeben, vielversprechend über ein Joint-Venture mit The Skyline Unit Trust (SUT) zu verhandeln.

„Letzte Möglichkeit, Schaden zu lindern“
DFH-Vorstand Tobias Börsch, der Deutschen Fonds Holding, sprach damals von der „letzten Möglichkeit, im Sinne der Anleger den Schaden zu lindern“. Und weiter: „Wir bedauern den bitteren Sachverhalt sehr, zumal er aus unserer Sicht nicht notwendig wäre.“

Während der gesamten Laufzeit habe es nicht eine einzige Störung bei der Bedienung des Kapitaldienstes gegeben. Und das wäre auch nicht zu erwarten gewesen, da die Londoner Immobilie voll vermietet ist und Gewinne erwirtschaftet.

Devisen-Darlehen und Zins-Swaps 
Finanzielle Probleme bereiteten dem Fondsmanagement aber einerseits ein in Schweizer Franken aufgenommenes Darlehen, das durch eine negative Entwicklung am Devisenmarkt in Pfund gerechnet immer teurer wurde. Andererseits sicherte man sich mit Swap-Geschäften gegen steigende Zinsen ab. Doch auch in Großbritannien fielen die Zinsen nahe Null.

Seite 1: Saure Gurkenzeit für Gherkin-Anleger 
Seite 2: Keine Bestätigung vom Fondsanbieter
Seite 3: 2009 Beleihungsverhältnis überschritten