LVRG drückt kurzfristig den Gewinn

Versicherungen von Stefan Terliesner


Fondspolicen könnten profitieren
Die geringere Attraktivität klassischer Produkte werde zur Entwicklung fondsgebundener und anderer alternativer Produkte beitragen. Hiervon würden Akteure wie die Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung oder die Aachen Münchener Lebensversicherung profitieren, die auf solche Produkte spezialisiert seien.

Diversifizierte Unternehmen wie die Allianz Lebensversicherung AG, die ERGO Lebensversicherung AG oder die AXA Lebensversicherung AG böten diese Produkte zwar ebenfalls an; die Zuwächse in diesem Segment dürften die Einbußen bei den klassischen Produkten wahrscheinlich jedoch nicht kompensieren, so die Einschätzung von Moody´s.

Der neue Dividendenstopp wie auch die Verpflichtung zur stärkeren Beteiligung der Kunden an den Risikoüberschüssen werde die Fähigkeit der Eigentümergesellschaften schmälern, Ressourcen aus diesen Geschäftsfeldern der deutschen Lebensversicherer abzuziehen.

In der Praxis werde sich dies jedoch nur in begrenztem Umfang auf die von Moody’s bewerteten Konzerne auswirken, was vor allem auf entsprechende Gewinnabführungs- bzw. Verlustübernahmeverträge zurückzuführen sei. 

„Die Reform begrenzt außerdem die Pflicht zur Ausschüttung von Bewertungsreserven an ausscheidende Versicherte, was für die Bonität der deutschen Lebensversicherer positiv ist“, ergänzt Serra. „Diese Erleichterung wird jedoch nicht ausreichen, um die Wogen zu glätten, von denen die gesamte Branche anfangs erfasst sein wird.“

Seite 1: LVRG drückt kurzfristig Gewinn 
Seite 2: Knackpunkt Abschlusskosten 
Seite 3: Fondspolicen könnten profitieren

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare