DKM für mehr Fairness

Berater Top News von Matthias Hundt

Die „Leitmesse“ der Finanz- und Versicherungswirtschaft öffnete heute morgen in Dortmund ihre Tore. Im bereits 18. Jahr geht es mittlerweile immer mehr um die Zukunftsfähigkeit des Marktes.

Dieter Knörrer
Ein gut gelaunter DKM-Chef eröffnet die Messeveranstaltung.
 

Dabei wandte sich in der Auftakt-Pressekonferenz Michael H. Heinz mit einer klaren Forderung an die Öffentlichkeit: „Die deutsche Vermittlerschaft fordert faire Rahmenbedingungen für Ehrbare Versicherungskaufleute als Grundlage ihres sozialpolitischen Auftrags“, so der Wortlaut des BVK-Präsidenten.

Offenlegung der Abschlusskosten
Hauptthema dabei natürlich die Reform der Lebensversicherungen (LVRG). Im Grunde werden die Schritte durch den Gesetzgeber befürwortet, die LV zu stabilisieren „ohne dabei den unverzichtbaren Berufsstand unangemessen zu belasten“. Nun komme es aber darauf an, einen partnerschaftlichen und fairen Umgang miteinander zu pflegen, der nicht auf die Kürzung von Provisionen abziele. Ebenso soll der eingeschlagene Weg zur Offenlegung der gesamten Abschlusskosten fortgeschritten werden. Jene "Partnerschaft" hat Heinz in der Vergangenheit vor allem in der Zusammenarbeit mit dem GDV oftmals vermisst, wo man dachte einen Kompromiss gefunden zu haben und es im Endeffekt ganz anders kam.

Ferner blickt die Branche auf die Themen IMD II, Provisionsabgabeverbot (welches beibehalten werden soll, laut BVK) sowie Aufsicht – und Beratungsdokumentationen.

Knörrers Zahlen
DKM-Chef Dieter Knörrer gab eingangs einen Ausblick auf das Programm. 280 Aussteller, 64 Workshops und 15 Kongresse sollen möglichst viele Makler nach Dortmund bewegen. Unter anderem wurde der Kongress „Innendienst“ ins Leben gerufen, der das Thema Mitarbeiter im Maklerbetrieb behandeln soll. Also neben den ganzen Produktthemen, mal ein betriebswirtschaftlicher Ansatz für Makler. Knörrers Angaben zufolge haben sich 600 Besucher mehr als im Vorjahr angemeldet – mal sehen wie die tatsächliche Besucherzahl nach den zwei Tagen ausfällt.

Beratertools
Auch für procontra steht die diesjährige DKM unter dem Motto „Unterstützung des Maklers“. So versteht sich procontra und stellt in Halle 3b, Stand D02 eine Reihe von Beratertools für den Makler-Alltag vor. So den LV-Check, der den Vergleich aller Bilanzkennzahlen der Lebensversicherer transparent ermöglicht, eine Depot-Optimierung nach Markowitz oder die procontra akademie in Kooperation mit Franke und Bornberg, wo unabhängige Weiterbildung via Webinare angeboten werden.

Passend dazu dreht sich in der Tombola bei procontra mal nicht alles um iPhone, iPad und Co, sondern um wirkliche Tools für Profis! Kommen Sie vorbei – Frage beantworten und nützliche Tools gewinnen.

Die Vorjahres-DKM nochmal in Bildern

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare