Von Maklern für Makler

Advertorial Thema Biometrie von procontra Thema

Die Bayerische hat ihre Makler an der Entwicklung der Produktlinie „BU Protect“ beteiligt und bietet neben der BU passende Ergänzungs- und Alternativlösungen aus der biometrischen Produktwelt.

Einmalig für die Versicherungswirtschaft: In einer groß angelegten, bundesweit durchgeführten Workshop-Reihe haben sich 150 Berater der Bayerischen in die Produktkonzeption der Berufsunfähigkeitsversicherung eingebracht. Aus dem großen Feedback wurden 120 Themen priorisiert. „Mehr als die Hälfte der höher priorisierten Anregungen haben unmittelbar Zugang in unsere neue BU gefunden“, sagt Michael Gräfer, Vorstand der Bayerischen. Ergebnis: „BU Protect“ ist seit April 2014 mit den drei Varianten Smart, Komfort und Prestige auf dem Markt.

Besonders wichtig war vielen Maklern die Kombination der BU mit einer Pflegeabsicherung. „Diesen Wunsch haben wir entsprechend umgesetzt und unsere BU Protect mit einem Pflegebaustein ausgestattet, der im definierten Leistungsfall eine lebenslange Pflegerente sicherstellt“, so Gräfer. Auch auf eine faire und nachhaltige Beurteilung der Kundensituation bei Antragsstellung legen die meisten Makler großen Wert. Die alleinige Differenzierung nach dem Beruf greift dafür zu kurz, daher werden nun weitere Faktoren mit einbezogen, etwa der Anteil der körperlichen Tätigkeit im Beruf, die Position im Unternehmen und die Qualität der Ausbildung. Gesundheitsbewusste Kunden, die Nichtraucher sind und einen regulären Body-Mass-Index aufweisen, erhalten eine günstigere BU-Prämie.

Doch nicht für jeden ist eine BU die Lösung. Wer einen körperlich beanspruchenden oder besonders risikoreichen Beruf ausübt oder über bestimmte Vorerkrankungen verfügt, findet kaum einen bezahlbaren BU-Tarif. Die Bayerische lässt diese Zielgruppe nicht außen vor. Das Beratungstool „Diagnose X“ ermöglicht dem Berater, für nahezu jeden Kunden eine gute und hinsichtlich der Beitragsbelastung passende Absicherung seines Einkommens nach individuellen Ansprüchen zu gewährleisten. Denn das Produktportfolio offeriert neben dem Baustein „BU Protect“ auch die Absicherung von Unfallfolgen und schweren Krankheiten.

So sind im Baustein „Multi Protect“ Organschäden, Krebs, psychische Erkrankungen, der Verlust von Grundfähigkeiten und Invalidität durch Krankheit oder Unfall über eine lebenslange monatliche Rente abgesichert. Diese greift bereits ab 50 Prozent Invalidität. Die Schwere-Krankheiten-Versicherung „Premium Protect“ bietet eine leistungsstarke finanzielle Soforthilfe bei 38 versicherten Erkrankungen. Diese ist unabhängig von weiterer beruflicher Tätigkeit und vollständiger Genesung.

Alle drei Bausteine können sowohl als Kombination als auch einzeln abgeschlossen werden. „Aufgrund der vereinfachten Gesundheitsprüfung und berufsunabhängiger Beiträge eignen sich sowohl die Schwere-Krankheiten- als auch die funktionale Unfallversicherung als Alternative für Menschen, die im Rahmen einer BU nicht versicherbar sind oder zu hohe Beiträge zahlen müssten“, so Gräfer. Dies sei oft bei besonders gefährdeten Berufsgruppen wie beispielsweise Mau­rern oder Dachdeckern der Fall.

Alle Produkte sind mit dem sogenannten Vorsorge-ABS der Bayerischen ausgestattet: Im Falle unverschuldeter Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit werden die Beiträge in den ersten fünf Vertragsjahren bis zu einem Jahr lang weiterbezahlt. 

Foto: Fotolia