Gedeckelte Vorfälligkeit

Sachwerte Top News von Carla Fritz

Zahlen Kunden zu viel beim vorzeitigen Ausstieg aus Immobiliendarlehen? Die schwelende Kontroverse zwischen Verbraucherschützern und Banken wird durch die anstehende Umsetzung einer EU-Richtlinie befeuert.

Die Vorfälligkeitsentschädigung (VFE) für vorzeitig zurückgezahlte Immobiliendarlehen auf 5 Prozent deckeln – mit dieser Forderung an den Gesetzgeber haben die Verbraucherzentralen und ihr Bundesverband auf jeden Fall Sinn für Timing bewiesen: unmittelbar vor der Umsetzung der EU-Richtlinie zu Wohnimmobiliendarlehen in nationales Recht. Bis 2015 ist dafür Zeit. Im Zuge dessen sehen die Befürworter der Begrenzung gute Chancen für ihr Anliegen und fahren dabei mit einer eigenen Analyse schwere Geschütze auf.

Nach diesem Befund stiegen die Schadensersatzzahlungen an die Kreditinstitute von durchschnittlich 4 Prozent des vorzeitig abgelösten Restkapitals 2007/08 auf rund 11 Prozent 2012/13. Der vzbv führt das nicht allein auf die „geänderten Zinsbedingungen“ zurück, sondern „auch auf die Art der für den Verbraucher ungünstigen Berechnung seitens der Banken“.

Mangels klarer gesetzlicher Vorgaben würden Verbraucher von Kreditinstituten vielfach zusätzlich abkassiert. Bei annähernd zwei Dritteln der bundesweit untersuchten rund 3.000 vorzeitig zurückgezahlten Kreditverträge war die Vorfälligkeitsentschädigung demnach überhöht – in der Spitze bis zu 30 Prozent.

Gegen anteilige Schadensübernahme. Die Verbraucherschützer haben dabei nach eigenen Angaben die Konditionen jedes Vertragsdarlehens mit den aktuellen Renditen von Hypothekenpfandbriefen am Kapitalmarkt verglichen. Unter Einbeziehung von Sondertilgungsrechten wurde ermittelt: Welchen Geldbetrag muss das Kreditinstitut in Hypothekenpfandbriefen anlegen, um die ausfallende Zahlung vollständig und fristgerecht zu ersetzen?

Ersatzanlagen minus abzulösender Restschuld ergibt so – bei gesunkenem Zinsniveau – den Bruttoschaden des Instituts. Abzüglich ersparter Risikokosten für möglichen Kreditausfall sowie Verwaltungskosten steht unterm Strich der Nettoschaden. Ergänzt um ein Bearbeitungsentgelt von 150 Euro ergibt das in der Summe die Vorfälligkeitsentschädigung. 

Seite 1: Gedeckelte Vorfälligkeit 
Seite 2: Gescholtene Branche 

Illustration: Roman Kulon 
 

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare