Immer höhere Schäden bei Blitz und Donner

Versicherungen von Christian Hilmes

Nach der Hitze kommen die Blitze - diese Bauernregel galt auch 2013. Zwar lag die Gesamthöhe der Schäden unter den Vergleichszahlen der vergangenen Jahr. Doch die jeweiligen Leistungen der Versicherer pro Schadensfall steigen.

Auf 280 Millionen Euro schätzen die deutschen Versicherer der aktuellen Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zufolge die im vorigen Jahr gezahlten Leistungen für insgesamt 340.000 Blitz- und Überspannungsschäden. Zum Vergleich: 2012 waren es 310 Millionen Euro bei 420.000 Schadensfällen. Auch im mehrjährigen Vergleich war 2013 den GDV-Zahlen zufolge ein ruhiges Jahr. 

Jedoch ist der einzelne Schaden im Durchschnitt größer geworden. Denn während die Zahl der Schadensfälle um ein Fünftel zurückging, sanken die gezahlten Leistungen der Hausrat- und Wohngebäudeversicherer nur um ein Zehntel. Ein Grund hierfür ist laut GDV, dass immer hochwertigere elektronische Geräte in deutschen Haushalten stehen. Mit rund 800 Euro war ein Einzelschaden im Schnitt im vorigen Jahr so teuer wie noch nie. Seit 2006 sind die durchschnittlichen Versicherungsleistungen für einen Blitz- und Überspannungsschaden um ungefähr ein Viertel gestiegen. 

Foto: © digidreamgrafix - Fotolia.com

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare