Zähne zusammenbeißen und zahlen

Versicherungen von Carla Fritz

 
Generelle Wartezeit von acht Monaten 
Neuere Tarife decken neben Zahnersatz auch Zahnerhalt ab. Das betrifft neben der professionellen Zahnreinigung – im Fachjargon PZR – die teuren Parodontose- und Wurzelbehandlungen, die von der Kasse teilweise nur unter bestimmten Voraussetzungen beziehungsweise nicht vollständig übernommen werden.

„Für Kassenpatienten ergeben sich hier unter Umständen mehrere Tausend Euro Zuzahlung“, erläutert Waizmann. Die Rankings in den Medien berücksichtigen das nach seiner Einschätzung nicht ausreichend.

Der Spezialmakler hat sein eigenes Rating-System entwickelt und daraus eine Marke gemacht. Dem liegt ein zusammen mit Zahnärzten entwickelter Leistungsfallkorb im Wert von rund 6.000 Euro zugrunde: unter anderem acht PZR, zwei Kunststofffüllungen mit Mehrkosten, ein Implantat und eine Krone.

Das Rating bewertet – auf der Grundlage mathematischer Berechnungen – die Durchschnittserstattung von Eigenanteilen innerhalb der ersten vier Jahre. Der beste Tarif ist derjenige, der in dieser Zeit 100 Prozent erstattet.

Derzeit schneidet hier eine Tarifkombination der Württembergischen mit einem „WaizmannWert“ von 99 Prozent am besten ab, gefolgt vom Tarif Bayerische V.I.P. dental Prestige und Axa Dent Premium-U. Interessierte Vermittler können sich ohne jede Verpflichtung für die Nutzung des Online-Rechners registrieren.

Das Potenzial für Zahnzusatzpolicen schätzt der Spezialmakler aus München auch deshalb weiter hoch ein, weil noch ein beträchtlicher Teil „Uraltpolicen“ mit Abschluss vor 2007 im Umlauf sei. Dabei handelt es sich nach seinen Worten um Ergänzungstarife, die „gar nichts für Zahnerhalt und überwiegend nur 20 bis 40 Prozent für Zahnersatz“ leisten. Erst danach habe es eine „Schwemme eigenständiger und guter Zahnzusatztarife“ gegeben. 

Seite 1: Zähne zusammenbeißen und zahlen 
Seite 2: Welcher Zahnersatz ist abgedeckt? 
Seite 3: Generelle Wartezeit von acht Monaten

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare