procontra live: LVRG – die Folgen für den Makler

Versicherungen Top News von Robert Krüger-Kassissa

In gewohnt spannender Manier präsentiert procontra auch auf der KVK am 26. Juni ein „heißes Eisen“. BVK-Präsident Michael H. Heinz im Live-Interview mit procontra-Chefredakteur Matthias Hundt über die Auswirkungen des LVRG.

Noch beim procontra live auf der vergangenen Hauptstadtmesse betonten sowohl Heinz wie AfW-Vorstand Norman Wirth, dass eine Provisionsdeckelung in der LV nicht kommen werde. Dafür sei die Makler- und Vermittlerlobby dieses Mal zu gut vorbereitet und lasse sich nicht wie beim PKV-Provisionsdeckel 2011 von der Politik, die unterm Einfluss des GDV stand, ins Bockshorn jagen. Einige Monate später stellt sich die Situation anders dar. Zwar sieht das LVRG faktisch keine Provisionsdeckelung vor, aber durch die „gedeckelte“ bilanzielle Geltungmachung wird es nach Ansicht vieler gerade bei den kapitalschwächeren Versicherer zu geringeren Courtagezahlungen kommen. Zudem passierte der Gesetzentwurf gerade den Bundesrat und dieser forderte eine weitreichendere Offenlegung der Provisionen als dies in dem vom Bundeskabinett vorgeschlagenen Gesetzentwurf vorgesehen war. Warum sich auch dieses Mal die Maklerlobby nicht gegen GDV und Politik durchsetzen konnte, wie eine Offenlegung aller „geldwerten Vorteile“ in der Praxis überhaupt technisch möglich sein kann, warum die Maklerschaft hinsichtlich Provisionsoffenlegung deutlich stärker an die Kandarre genommen wird als andere Branchen und vieles mehr werden die Fragen sein, die procontra im Live-Interview mit Michael H. Heinz erörtern wird. Freuen Sie sich auf ein spannendes Gespräch über die Zukunft der LV im Maklergeschäft. Das Live-Interview findet von 12 bis 13 Uhr statt.

Foto: © procontra