Duell der Großmächte

Panorama Investmentfonds von Matthias Hundt

 
Eintrittspreise 
Das Verhältnis zwischen Euro und Dollar entwickelte sich in den vergangenen zwei Jahren zugunsten des Euro. Damals kostete die europäische Währung 1,20 US-Dollar, heute etwa 1,37. Ein Plus von über 14 Prozent. Doch der starke Euro macht auch Sorgen. Er verteuerte die Ausfuhren und ist der deutschen Exportnation gar nicht so recht, wenngleich europäische Krisenstaaten wie Spanien und Portugal noch mehr leiden.

Fazit: Bedenkt man, dass vor zwei Jahren dem Euro noch die Zukunftsfähigkeit abgesprochen wurde, so kann man dieser Stärke mehr Positives abgewinnen. Für ein gutes Finale in der VIP-Lounge à la „Made in Germany“ werden auch gern 1,40 US-Dollar gezahlt.

D – USA 2:0 


Fifty-fifty-Chance für deutschen WM-Sieg 

Investment-Experte tippt Weltmeister Nigeria

Versicherungs-Chefs geben Jogis Jungs keine Schnitte 

Maklerpool- und Verbandchefs setzen auf Gastgeber 


Seite 1: Verbindlichkeiten 
Seite 2: Sponsoring 
Seite 3: Eintrittspreise 
Seite 4: Nachwuchs 
Seite 5: Kaderentwicklung 
Seite 6: Aktuelle Form 
Seite 7: 
Fanstimmung