Roß managt Run-off-Lebensversicherungen

Versicherungen Top News von Christian Hilmes

Die Heidelberger Leben Holding wird künftig von Dr. Heinz-Peter Roß als neuem Vorstandsvorsitzenden geführt. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, stellt die Heidelberger Lebensversicherung AG das LV-Neugeschäft zum 1. Juli dieses Jahres ein.

Der Stichtag des Aufnahmestopps für Neukunden fällt auf den ersten Arbeitstag des neuen Unternehmenslenkers. Roß kommt von der Talanx AG, wo er bisher als Vorstandsmitglied das Privat- und Firmenkundengeschäft in Deutschland verantwortete.

Mit dem jetzt offiziell verkündeten Wechsel zur früheren MLP-Tochter geht er den umkehrten Weg seines künftigen Ex-Vorstandskollegen Gerhard Frieg. Der Volljurist war war seit 1995 in Vorstandspositionen der MLP AG und übernahm vor vier Jahren die Bereiche Marketing und Produktmanagement in dem von Roß geführten Geschäftsbereich Retail Deutschland.

Skandia erste Akquisition
Bei seinem neuen Arbeitgeber soll CEO Roß die Heidelberger Leben in ihre Zukunft als Konsolidierungsplattform für Lebensversicherungsgesellschaften und -portfolios führen. Die so genannten Run-off-Versicherungen werden in Deutschland und Österreich erworben.

Bereits in der vorigen Woche gab die Heidelberger Leben Gruppe bekannt, das deutsche und österreichische LV-Geschäft der Skandia erworben zu haben. Voreigentümerin war Old Mutual Wealth. Der Kaufpreis betrug 220 Millionen Euro.

Foto: Dr. Heinz-Peter Roß, © Talanx AG