BVK: Finanztester sollen haften

Versicherungen Berater Top News von Markus Rieksmeier

Anlässlich einer Kritik am „Versicherungscheck“ der Stiftung Warentest verlangt der BVK gleiche fachliche Voraussetzungen und kritisiert fehlende Haftungsregeln für Finanztester. Tatsächlich zeigt Warentest weiter erhebliche fachliche Defizite.

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat sich den Online-„Versicherungscheck“ der Stiftung Warentest vorgenommen. In einer Pressemitteilung kritisiert der Verband, dass selbstständig Tätigen Riester-Verträge empfohlen werden, „obwohl diese Berufsgruppe i.d.R. überhaupt nicht in den Genuss der staatlichen Zulagen kommen kann“. Außerdem verweist der Verband auf das Jahr 2002, als „Finanztest“ eine ganze Ausgabe wegen Fehlern bei der Bewertung von Riester-Versicherungen zurückziehen musste.

Lebensversicherungen „verteufelt“
Lebensversicherungen würden „in Bausch und Bogen als ein ,sehr teures Produkt' verteufelt“. Auch laut aktuellem Online-Check sind sie „weder als Sparanlage noch als Todesfallschutz brauchbar“. So steht es in Ergebnis-Masken des aktuellen „Versicherungschecks“, was der BVK in seiner Mitteilung hervorhebt. Zugleich betont der Vermittler-Verband die weiter bestehende „Verzinsung von durchschnittlich über 3,6 Prozent mit einem eingebauten Todesfallschutz für die Familie".

Seite 1: BVK: Finanztester sollen haften
Seite 2: Logo-Lizenzsystem mit Geschmäckle
Seite 3: Riester-Hinweise fehlen
Seite 4: Rückkaufswert bleibt Anfangskapital

Foto: procontra

  • Facebook Kommentare
  • Disqus Kommentare